Alle Artikel in: Back-Freitag

Backfreitag: Peanut Butter Cookies

Nach dem Rezept von Janina von oh wunderbar Ich steh auf Erdnussbutter. Wenn es dir nicht so gut geht, ist dieses Rezept nicht das Richtige für dich. Aber vielleicht möchtest du stattdessen die besten Schokoladen- Pekanuss Cookies backen. Erdnussbutter Cookies ohne Mehl, statt dessen mit Schokolade? Besser geht es fast nicht und tatsächlich sind diese Cookies nicht nur lecker und knusprig, sondern auch sehr Kalorienreich. Ich habe unser Rezept etwas angepasst und abgeändert, damit es mehr Cookies werden und ich nicht zweimal backen muss. Ansonsten aber gehören die Credits definitiv Janina vom Blog oh wunderbar, die mir damit mal ein Wochenende gerettet hat. Das Beste: Sie sind in 5 Minuten fertig im Backofen! Viel Freude beim Backen!    

Back-Freitag: Schokoladen Tassenkuchen

 Unser Backfreitag-Rezept diese Woche ist schon ganz alt. Es kommt von meiner Schwiegermama, die mir damit eine riesige Freude gemacht hat. Denn es ist genauer gesagt ein Tassenkuchen-Rezept. Man braucht zum Abmessen also Tassen. Das ist so schnell und leicht, dass Kinder es gut selber backen können. Es ist gleichzeitig auch der perfekte schnelle Kuchen, da man nur 5 Minuten braucht um ihn zusammen zu rühren. Der Kuchen ist mit seiner sauren Sahne  originell und wird dadurch saftig. Er hält dadurch auch länger, wird nicht gleich nach 2 Tagen trocken. Dekorieren könnt ihr ihn nach Belieben. Eurer kreativen Freiheit sind keine Grenzen gesetzt. Der normale Rührkuchen ist in diesem Rezept aufgepimpt und schnell zu machen. Viel Spaß beim Ausprobieren, backen und essen!  

Backfreitag: british Scones á lá Rosamunde Pilcher

Meine liebe britische Freundin, von der ich weiß, dass sie immer noch Teatime hält, obwohl sie schon seit Ewigkeiten in Deutschland wohnt, habe ich nach vielen Recherchen, die mich nicht zufrieden gestellt haben, nach ihrem Rezept für “echte, britische Scones” gefragt. Und dieses Rezept, darf ich euch weitergeben. Es ist direkt von Rosamunde Pilcher, es kann also nur gut sein! Für “richtige” Scones, braucht ihr noch “double cream”. In Deutschland ist das Sahne, die 45% Fettgehalt hat und sie heißt “Créme double”. Gibt es zum Beispiel von Dr. Oetker. Eine andere Freundin nimmt “Clottage Cream” aus dem british Shop, die ist ähnlich wie Butter, ist aber nicht das, was die Briten für ihre Scones im Original nutzen. Viel Freude beim Genießen!

Back-Freitag: Mini-Gugelhupf

Der Gugelhupf von Omi erlebt eine Renaissance. So, wie alles wieder hip wird, so ist das auch beim Gugelhupf. Da wir aber oft nicht mehr die Zeit haben, um stundenlang Kaffeekränzchen zu veranstalten, sind die Gugelhupfe nun geschrumpft. Das Beste ist aber: Die ganze restliche Weihnachtsschokolade kann nun endlich verarbeitet werden. Nutzt also ruhig einen Schoko-Weihnachtsmann und hackt ihn in kleine Stücke. Die Mini Gugelhupfform gibt es zum Beispiel hier zu kaufen: 20er Form aus Silkon Muffinbackblech für 12 Guglehupf Mini Kranz Gugelhupf Backform 6er Set einzelne Mini Gugelhupf Kuchenformen Ihr könnt aber auch Muffinförmchen nehmen. Der Teig bleibt derselbe.

Back-Freitag: Unser klassischer Plätzchenteig

Vanillekipferl, Dominosteine, Marzipankartoffeln, gebrannte Mandeln, Kräppelchen, Spekulatius… man kann sooo viel backen! Doppelkekse mit oder ohne Füllung, kunstvolle Sterne mit Mandelsplittern, die neusten Nutellakreationen… oder eben auch einfach ganz klassische Plätzchen. Im Schwäbischen sagt man dazu “Ausstecherle” – Keksteig zum Ausstechen. Da werden Kindheitserinnerungen wach. Mehlbedeckte Küchenablagen, Schokoladenmünder und ganz viel Dekoram zum Bestreuen. Unser klassischer Plätzchenteig ist unfassbar lecker. Ich habe viele Jahre gesucht und ausprobiert und am Ende sind wir an diesem hängen geblieben. Mürbeteigplätzchen gehören für uns zum Advent unbedingt dazu. Viel Freude beim Backen! Vergesst nicht, wenn ihr etwas von uns backt, mich mit #mamalismusbackt zu taggen! Ich freue mich, von euch zu hören.    

Back-Freitag: Rund um den Lebkuchen

Zu Weihnachten gehören Lebkuchen unweigerlich dazu. Wie Popcorn zum Kino, wie Tomatensoße zu Spaghetti und das Amen zur Kirche. Der Duft und der Geschmack von Lebkuchen läuten die Weihnachtszeit ein. Nach unserem easy peasy Schoko-Crossies Rezept wird es bei uns noch leichter diese Woche. Denn: 1. wir kaufen Lebkuchen 2. Wir kaufen fertigen Lebkuchenteig bei Ikea und stechen nur noch aus 3. Ein Lebkuchenhaus kaufen wir auch als Fertighaus und kleben es nur noch zusammen   Wer lieber selbst Lebkuchen backen möchte, der findet hier, bei Enie backt, ein wunderbares Rezept. Wer wie ich, zu wenig Zeit und zu viele Termine in der Weihnachtszeit hat, der darf sich jetzt einmal “gut-genug” fühlen, das schlechte Gewissen herunterschlucken, denn auch ich backe noch selber Mürbeteigplätzchen (so viel wie hier gegessen wird, würde ich jede Woche massenhaft backen müssen), und darf die Zeitersparnis genießen. Der fertige Teig schmeckt gut und schmeckt auch überhaupt nicht nach Tütensuppe-Fertignahrung. Man muss ihn nur aus der Packung holen, kneten, mit Mehl ausrollen, ausstechen und bei 120 Grad Umluft 10 min backen. Hier …

Back-Freitag: Schoko Crossies

Die Plätzchen- Saison ist eröffnet. Ich persönlich habe keine Zeit für aufwendige Kunstwerke, für Dominosteine, für fantastisch aussehendes Gebäck, was nach 2 Sekunden im Mund meiner Kinder verschwunden ist. Ich finde es allerdings großartig, wenn genau das jemandem Spaß macht. Es muss unbedingt Kunstwerke und großartige Plätzchen geben. Ich für meinen Teil halte mich an schnelle Rezepte, denn allein die ganze Ausstecherei mit 3 Kindern, mit massig Mehl, was am Ende ÜBERALL verteilt ist, dazu Rückenschmerzen vom stundenlangen Stehen in einer Position, reichen mir schon. Das leckerste und schnellste Rezept für außergewöhnliche Leckereien, sind selbst gemachte Schoko Crossies. Mit diesem Rezept wurden sogar schon Teenager- Backwettbewerbe gewonnen!    

Back-Freitag: Apfelkuchen mit Ricotta

Dies ist der letzte Back-Freitag, bevor die Plätzchen-Back- Saison startet. Aber genau wie an jedem Freitag, müssen auch Plätzchen möglichst schnell gehen und lecker sein. Ich persönlich hab wenig Zeit für lange Backsessions und Perfektion. Deshalb ist auch dieser Back-Freitag ganz im Sinne von: Schnell, lecker, alles zusammen schmeißen und essen. Dieser Apfelkuchen passt perfekt zum Herbst: Warme Äpfel, gedeckt mit einer warmen Ricotta Creme und alles ganz easy und schnell zusammengerührt. Inspiriert hat mich dazu Enie backt auf Sixx. Ihr braucht nicht viele Zutaten dafür, der ultimative Tipp von mir ist aber: Den Kuchen nach dem Backen in den Kühlschrank stellen: Kalt schmeckt er richtig gut. Viel Freude beim Backen und ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch!  

Back-Freitag: Martinsgänse

St. Martin war der edle Ritter, der seinem Herzen folgte, seinen Mantel teilte und die eine Hälfte einem Bettler gab. Er wurde später Bischof und steht für Gerechtigkeit, Teilen und Barmherzigkeit. Bei klassischen Martins-Laternen-Läufen werden am Ende Martinshörnchen oder gebackene Martinsgänse geteilt. Diese werden aus einem Hefeteig oder Quark-Öl Teig gebacken und sind ultra lecker. Weil wahrscheinlich nicht jeder eine Ausstechform zu Hause hat, die wie eine Gans aussieht, habe ich sie euch zum Audrucken eingescannt. Damit könnt ihr sie ausschneiden und als Schablone auf den Teig legen. Wer noch genug Zeit hat: Hier habe ich sie gekauft. Und hier könnt ihr sie ausdrucken! Schablone Martinsgans Warum sind es eigentlich Gänse? Das hat mehrere Gründe: -Gänse verrieten durch ihr Geschnatter das Versteck von Martin, der sich vor der Aufgabe des Bischof versteckte. Weil ihn durch das Geschnatter die Menschenmenge fand, die ihn zum Bischof machen wollte, sah er das als Zeichen Gottes an. – Eine Gans war früher ein Zahlungsmittel – früher war der St. Martinstag das Ende der Erntezeit. Als Fest wurde immer eine …

Back-Freitag: die schnellsten Reformationsbrötchen der Welt

In Sachsen gibt es die wunderbare Traditon, um den 31. Oktober herum, Reformationsbrötchen zu essen. Ich liebe das, denn sie erinnern uns daran, dass Halloween eigentlich in Deutschland Reformationstag ist und sie helfen uns dabei, den Kindern diese fantastische Geschichte Martin Luthers zu erzählen. Wer sie nicht genau kennt, kann sich das tolle Kinderbuch vom Kindermann Verlag zu Rate ziehen. Das habe ich hier mal vorgestellt. Die Reformationsbrötchen mit dem Klecks Marmelade in der Mitte erinnern an das Symbol der Lutherrose. Gerade, wenn man Halloween feiert, kann man doch morgens in ein Reformationsbrötchen beißen und sich bewusst machen, dass wir Martin Luther sehr viel zu verdanken haben: sola gratia, sola fide, solus christus, sola scriptura. Was das bedeutet, wird hier wunderbar erklärt. Denn ich möchte euch das tolle, schnellste Rezept für Reformationsbrötchen nicht vorenthalten. Gerade wenn ihr nicht im Osten wohnt, müsstet ihr sie eh selbst backen. Das Rezept   Reformationsbrötchen Rezepte dauern lange, denn sie werden aus Hefeteig gemacht. Reformationsbrötchen schmecken nicht jedem, aber tatsächlich hat diese einfachen, simplen und schnellen Brötchen sogar mein …