Autor: prislacht

Pippi Langstrumpf feiert Geburtstag!!!

Werbung/Rezensionsexemplare Pippi Langstrumpf ist in dieser Woche 75 Jahre alt geworden. Geburtstagsparty quasi! Pippi ist meine Kindheit, meine Jugendzeit und nun auch meine Erwachsenenzeit. Sie lebt weiter in meinen Kindern und wahrscheinlich auch in meinen Enkeln. Ihre Abenteuer liebt jedes Kind, ihr Mut, ihre Tapferkeit und ihre Stärke sind das, was Kinder im Herzen lieben. Wollen wir nicht alle ein kleines, starkes Löwenherz haben? Den Spruch „Sei Pippi nicht Annika“, der in den letzten Jahren so bekannt geworden und ständig zitiert wird, kann ich persönlich nicht leiden, wie geht es euch? Meiner Meinung nach sollte jeder genauso sein wie er ist. Außerdem finde ich persönlich Anika ziemlich mutig. Sie steigt in den Heißluftballon, fährt mit Pippi allein in den Urlaub und sogar nach Taka-Tuka-Land. Hallo?! Das hätten mir meine Eltern nicht erlaubt! Der Oetinger Verlag hat zu Pippis Geburtstag 4 unheimlich coole, neue Auflagen ihrer Geschichten herausgebracht. Wir waren alle hellauf begeistert. Pippi – Der Comic Alle 36 Comic-Episoden gibt es hier in einem Band. Mit den schwedischen Bildern von Ingrid Vang Nyman ist dieses …

Nie mehr ohne … Bollerwagen

Werbung Diese Sache mit dem Eltern-sein ist eine lange Reise, in der wir lernen, uns anschauen, wie andere Eltern das handhaben, Erfahrungen sammeln, uns miteinander austauschen und das Beste für unsere Familien mitnehmen. Wieso  haben wir erst beim 3. Kind einen Bollerwagen? Jahrelang haben wir uns das bei anderen Eltern angeschaut, immer mal wieder grob recherchiert, dann aufgrund von Zeitnot verworfen, dann waren die Kinder doch schon zu groß oder wir mussten erstmal wieder einen Kinderwagen kaufen. Aber diese Sache mit dem Bollerwagen… vergangenes Jahr wussten wir, dass wir nun endlich einen brauchen. Denn was passiert eigentlich, wenn die Kinder keinen Kinderwagen mehr brauchen und trotzdem noch Mittagsschlaf machen und lange Strecken nicht laufen können? Was macht man wenn man immer noch so viel für unterwegs einpacken muss und man nicht für jeden Spaziergang und Ausflug den Wanderrucksack und die Kraxe einpacken will? Wir waren in den vergangenen Jahren viel unterwegs, in Freizeitparks, auf langen Ausflügen, im Zoo…und immer mussten wir uns erkundigen, wo man Bollerwagen leihen kann. Zu lange schielten wir neidvoll auf diese …

Sweet home: Sport zu Hause mit einer Vibrationsplatte

Werbung   Die Fitnessstudios schließen, so hieß es vor 5 Wochen. Ich war 5 Wochen zuvor voller Tatendrang gestartet, hatte  mich voller Eifer in meinem alten Studio angemeldet und nach vielen Jahren Abstinenz wieder meinen sportlichen Lauf gefunden. Und dann kam Corona. Das Studio schloss. Und nun? Pilates- und Yoga Youtube Videos und Kurse hatte ich in den vergangenen Jahren zur Genüge und stundenlang absolviert. Es langweilte mich. Joggen? Niemals. Wenn ihr mich rennen sehen würdet, wüsstet ihr, warum. Ich habe mich früher sogar für den Ausdauerlauf in der Schule krank schreiben lassen. Ein Fitnessrad für zu Hause? Viel zu groß und zu sperrig. Und irgendwann steht es auch nur im Weg herum und verstaubt. Und dann zog bei uns eine Vibrationsplatte von miweba ein. Ich gebe zu, meine Schwiegermama wollte sich so eins schon im vergangenen Jahr holen und ich war so skeptisch, dass ich es ihr wieder ausgeredet habe. Kann das denn wirklich was? Ist das nicht nur Geldmacherei? Und was bringt das überhaupt? Einfach nur drauf setzen und davon Muskeln bekommen, weil …

Let´s go for a ride – unser Fahrrad – Picknick- Ausflug

Werbung   Der Frühling ist da und damit auch die Zeit, in der wir Fahrräder fit machen, Radtouren unternehmen und gemeinsame Picknicks veranstalten. Dieses Jahr hat auch Merlind ein großes Woom Fahrrad, auf das sie sehr stolz ist. Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, sich zu bewegen, durch die Wälder zu fahren, frische Luft zu atmen und die Zeit als Familie außerhalb der 4 Wände zu genießen. Wo wir in Leipzig gern mit den Rädern hinfahren, habe ich euch hier schon mal aufgeschrieben. Noch mehr Ausflugsideen gibt es in meinem 111 Orte Buch für Familien. Wenn wir unterwegs sind, ich weiß nicht, wie das bei euch so läuft, müssen wir immer einen Snack einpacken. Sobald wir im Zoo, am Spielplatz, am See oder an einem anderen Ausflugsziel angelangt sind, will eines der Kinder, eigentlich alle, erstmal etwas essen. Und wenn wir es bis dahin ohne Snackpause geschafft haben, sind wir wirklich gut! Da Milchbrötchen, Knusperbrot, Obst und Quetschies irgendwann auch zu oft gegessen wurden, suche ich immer nach schnell zu machenden, …

Sweet home: Mit Makramee, Vintage – Style ins Haus holen

|unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar| Makramee ist seit einiger Zeit wieder der TREND in den weltweiten Wohnungen. “Wieder” deshalb, weil man sich schon in den 70ern an dieser Knüpftechnik ausprobiert hat. Makramee ist die Technik, dekorative Knoten zu Kunst und Deko-Objekten zu verknüpfen. Der älteste archäologische Fund, der zum Makramee gezählt wird, stammt aus der Jomon-Zeit und wird auf ca 1300 v. Chr. datiert. Mit dem Kolonialismus gelangte die Knüpftechnik in die Neue Welt, da die Matrosen sie als Zeitvertreib nutzten um Hängematten oder Laternenaufhängungen zu knoten. Aktuell kommt vorwiegend naturfarbenes Baumwollseil zum Einsatz. Und ja, natürlich kann man Makramee-Arbeiten von TextilkünstlerInnen oder in Einrichtungshäusern kaufen, aber die leicht erlernbare Technik läst dazu ein, sein eigenes Makramee-Werk zu schaffen. So viel vorab. Ich hatte mir fest vorgenommen, in der Pandemie Zeit, Makramee zu lernen. Ich stand schon ganz lange vor der Idee, bei der Leipzigerin Marta in ihrem Studio Migotka einen Makramee Kurs zu buchen, aber ich hatte keine Zeit für noch einen zusätzlichen Termin. Umso besser, dass es jetzt digitale Online Kurse gibt und ein Buch, mit …

Sweet home: “Zeit statt Zeug”: Die Aufräumchallenge

*unbezahlte Werbung /Rezensionsexemplar Es ist doch so: Alle, bei denen es vorher schon ordentlich war, haben es jetzt immer noch schön aufgeräumt. Alle, die vorher schon Stress hatten, haben jetzt noch mehr zu tun. Ich habe ehrliche Wohnzimmer gesehen in den vergangenen Tagen, in denen sich das Spielzeug gestapelt hat. Ich habe Menschen gesehen, die anfangen, ihre Schubladen aufzuräumen und andere, die froh sind, einfach zu überleben. Es ist Fakt: Je weniger Zeug wir haben, desto mehr Zeit haben wir. Ich bin leider überhaupt nicht der Typ für wenig Zeug. Ich kann wegschmeißen, ich kann ausmisten und trotzdem ist bei 3 Kindern alles voll. Was mich vor allem stört, sind so kleine Ecken, Schubladen, Schränke, die als Ablage dienen und die keiner mehr schaut. Fakt ist aber auch: Wir haben zu wenig Zeit. Wir sind sehr ordentlich, alle räumen permanent ihren Kram weg. Wir haben aber keine Zeit für große Aufräumaktion, für Entrümpeln oder permanentes putzen. View this post on Instagram Ihr Lieben, Buch ist wieder lieferbar und kann ab sofort über den Link im …

Back-Freitag: Schokoladen Tassenkuchen

 Unser Backfreitag-Rezept diese Woche ist schon ganz alt. Es kommt von meiner Schwiegermama, die mir damit eine riesige Freude gemacht hat. Denn es ist genauer gesagt ein Tassenkuchen-Rezept. Man braucht zum Abmessen also Tassen. Das ist so schnell und leicht, dass Kinder es gut selber backen können. Es ist gleichzeitig auch der perfekte schnelle Kuchen, da man nur 5 Minuten braucht um ihn zusammen zu rühren. Der Kuchen ist mit seiner sauren Sahne  originell und wird dadurch saftig. Er hält dadurch auch länger, wird nicht gleich nach 2 Tagen trocken. Dekorieren könnt ihr ihn nach Belieben. Eurer kreativen Freiheit sind keine Grenzen gesetzt. Der normale Rührkuchen ist in diesem Rezept aufgepimpt und schnell zu machen. Viel Spaß beim Ausprobieren, backen und essen!  

Buchliebe für die ganze Familie

Werbung Bücher, Bücher, Bücher. Wenn es eine Sache gibt, die ich noch viel lieber kaufe als Schuhe, dann sind es Bücher. Ebooks sind nur nett im Sommer am Strand und auf Flugreisen, aber sie können niemals ein echtes Buch ersetzen, was man aufschlagen, anstreichen, zerknicken, in den Schrank stellen und wieder herausziehen kann. “Was hast du als Kind gelesen?” ist eine der Fragen, die gleich Verbindung schaffen. Nostalgische Erinnerungen, ein Lebensgefühl, was sich unumstritten mit Kindheitserinnerungen verbindet. Ich zeige euch immer wieder neue Bücher, die gerade erst erschienen sind und dir wir so gut finden, dass wir sie euch weiter empfehlen möchten. Aktuell liefert Amazon keine Bücher mehr aus und hat den ganzen Markt heruntergefahren. Ihr könnt aber immer noch bei Hugendubel, Thalia und Weltbild bestellen oder euern Buchhändler vor Ort anrufen, er bestellt sie euch und ihr könnt sie direkt bei ihm abholen. Der Einfachheit halber verlinke ich sie euch bei Hugendubel im Onlineshop.   Eine Oma für Fridolina Morgen ist Oma-Tag in der Kita und alle Kinder bringen ihre Oma mit. Nur Fridolina …

Artikel der Woche vom 30.3.-5.4.

  Artikel, die begeistern, zum Diskutieren anregen und inspirieren. Viel Freude diese Woche beim Stöbern, Kaffee trinken und lesen.   #stayathome: Alte Themen neu entdecken “Täglich lese ich Nachrichten von Bekannten, Freunden und Fremden, die mir Ideen präsentieren, wie ich die Corona-Zeit optimal nutzen könne: renovieren, sortieren, Sport machen, lesen, Sprachen lernen … Und mein Inneres verkrampft sich. Ich stelle mir schon die Gespräche nach der Krise vor: „Und? Wie hast du diese Auszeit genutzt?“ Ich: „Ich habe gearbeitet. Es waren volle Tage, irgendwie wie immer.“ Mein Gegenüber wird mich mustern und ungläubig nachfragen: „Aber irgendwas musst du doch getan haben. Ich habe die gesamte Garage aufgeräumt und meine Todo-Liste geleert. Ich habe Nähen gelernt und per Video Sauerteig angesetzt. Und du?“ Ich: „Ich habe gemacht, was ich immer tue. Ich habe täglich versucht, Menschen zu ermutigen!“ Hier geht´s zum Artikel   “Während ich das hier schreibe, sind wir in der zweiten Woche Isolation. Es ist kein Ende absehbar und alles, was danach kommt, ist unsicher. Der Job, die Schule, meine mentale Gesundheit und die …

Im Hier & Jetzt

Veronika Smoor schrieb letzte Woche einen Artikel zu genau dieser Überschrift. Das war so passend, dass ich diese Zeilen ebenfalls nutzen möchte. Und wenn ihr möchtet, macht mit und lasst uns wissen, was ihr gerade jetzt, heute, an diesem Tag macht. Woche 2 startet irgendwie ruhiger, befreiter und sorgenfreier. Haben sich die Menschen so schnell umgewöhnt? Hat sich das ständige Aktualisieren des Newsfeeds nun erübrigt, weil endlich eine Ausgangsbeschränkung da ist? Sind die Menschen vielleicht nun in eine „es kommt wie es kommt“- Haltung übergegangen und sehen, dass Deutschland und das Gesundheitssystem der Anspannung gewachsen sind? Sind nun alle Verschwörungstheorien, alle Möglichkeiten, was abseits der linearen Medien passieren könnte, ausgesprochen und wir können uns alle wieder beruhigen? Das Gute ist: niemand weiß, was morgen ist. Niemand. Keine Esoteriker, keine Endzeit- Propheten, keine Virologen und wir erst recht nicht. Und was wir lernen müssen ist, im Hier & Jetzt zu leben. Wir wissen nicht, ob unser Sommerurlaub stattfinden wird, wir wissen nicht, ob wir aktuell nur die Ruhe vor dem Sturm erleben oder ob es alles …