Alle Artikel in: Sweet home

Sweet home: Sport zu Hause mit einer Vibrationsplatte

Werbung   Die Fitnessstudios schließen, so hieß es vor 5 Wochen. Ich war 5 Wochen zuvor voller Tatendrang gestartet, hatte  mich voller Eifer in meinem alten Studio angemeldet und nach vielen Jahren Abstinenz wieder meinen sportlichen Lauf gefunden. Und dann kam Corona. Das Studio schloss. Und nun? Pilates- und Yoga Youtube Videos und Kurse hatte ich in den vergangenen Jahren zur Genüge und stundenlang absolviert. Es langweilte mich. Joggen? Niemals. Wenn ihr mich rennen sehen würdet, wüsstet ihr, warum. Ich habe mich früher sogar für den Ausdauerlauf in der Schule krank schreiben lassen. Ein Fitnessrad für zu Hause? Viel zu groß und zu sperrig. Und irgendwann steht es auch nur im Weg herum und verstaubt. Und dann zog bei uns eine Vibrationsplatte von miweba ein. Ich gebe zu, meine Schwiegermama wollte sich so eins schon im vergangenen Jahr holen und ich war so skeptisch, dass ich es ihr wieder ausgeredet habe. Kann das denn wirklich was? Ist das nicht nur Geldmacherei? Und was bringt das überhaupt? Einfach nur drauf setzen und davon Muskeln bekommen, weil …

Sweet home: Mit Makramee, Vintage – Style ins Haus holen

|unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar| Makramee ist seit einiger Zeit wieder der TREND in den weltweiten Wohnungen. “Wieder” deshalb, weil man sich schon in den 70ern an dieser Knüpftechnik ausprobiert hat. Makramee ist die Technik, dekorative Knoten zu Kunst und Deko-Objekten zu verknüpfen. Der älteste archäologische Fund, der zum Makramee gezählt wird, stammt aus der Jomon-Zeit und wird auf ca 1300 v. Chr. datiert. Mit dem Kolonialismus gelangte die Knüpftechnik in die Neue Welt, da die Matrosen sie als Zeitvertreib nutzten um Hängematten oder Laternenaufhängungen zu knoten. Aktuell kommt vorwiegend naturfarbenes Baumwollseil zum Einsatz. Und ja, natürlich kann man Makramee-Arbeiten von TextilkünstlerInnen oder in Einrichtungshäusern kaufen, aber die leicht erlernbare Technik läst dazu ein, sein eigenes Makramee-Werk zu schaffen. So viel vorab. Ich hatte mir fest vorgenommen, in der Pandemie Zeit, Makramee zu lernen. Ich stand schon ganz lange vor der Idee, bei der Leipzigerin Marta in ihrem Studio Migotka einen Makramee Kurs zu buchen, aber ich hatte keine Zeit für noch einen zusätzlichen Termin. Umso besser, dass es jetzt digitale Online Kurse gibt und ein Buch, mit …

Sweet home: “Zeit statt Zeug”: Die Aufräumchallenge

*unbezahlte Werbung /Rezensionsexemplar Es ist doch so: Alle, bei denen es vorher schon ordentlich war, haben es jetzt immer noch schön aufgeräumt. Alle, die vorher schon Stress hatten, haben jetzt noch mehr zu tun. Ich habe ehrliche Wohnzimmer gesehen in den vergangenen Tagen, in denen sich das Spielzeug gestapelt hat. Ich habe Menschen gesehen, die anfangen, ihre Schubladen aufzuräumen und andere, die froh sind, einfach zu überleben. Es ist Fakt: Je weniger Zeug wir haben, desto mehr Zeit haben wir. Ich bin leider überhaupt nicht der Typ für wenig Zeug. Ich kann wegschmeißen, ich kann ausmisten und trotzdem ist bei 3 Kindern alles voll. Was mich vor allem stört, sind so kleine Ecken, Schubladen, Schränke, die als Ablage dienen und die keiner mehr schaut. Fakt ist aber auch: Wir haben zu wenig Zeit. Wir sind sehr ordentlich, alle räumen permanent ihren Kram weg. Wir haben aber keine Zeit für große Aufräumaktion, für Entrümpeln oder permanentes putzen. View this post on Instagram Ferien ist das was wir daraus machen☀️. Dieses Jahr ist alles anders. Auch der …

Sweet home: Der Frühling zieht ein

Wir werden die nächsten Wochen viel Zeit in unseren 4 Wänden verbringen. Es ist mir ein inneres Bedürfnis, diese Zeit so angenehm wie möglich für uns alle zu gestalten. Wir bereiten uns mental und auch organisatorisch auf diese Phase und einmalige Zeit unseres Lebens vor. Mir war es wichtig, dass es zu Hause schön ist, das der Frühling einzieht und wir gerne in unseren Räumen sind. Wir wissen nicht, was in den nächsten Wochen auf uns zukommen wird. Also wollen wir diese so angenehm wie möglich gestalten. Ich habe es endlich geschafft, unser dunkelbraunes Treibholz mit dem Luther Spruch über dem Sofa abzuhängen. Ich habe es viele Jahre geliebt, aber es ist inzwischen zu dunkel und mächtig für unser Wohn- und Esszimmer. Ruhige und helle Farben mussten her. Vergangene Woche sind also alle dunklen Farben aus- und alle Frühlingsfarben eingezogen. Wir haben unsere Bilder einmal komplett ausgewechselt. Ich habe auf Instagram den Shop Posterstore.de aus Stockholm entdeckt. Das hat mich sehr inspiriert. Jedes Mal wenn ich nun eine Etage nach unten laufe, aus meinem wuseligen, …

Sweet home: kreative Tulpen Deko

Ich liebe Tulpen. Auch Narzissen. Osterglocken. Lavendel. Ich liebe sehr viele Blumen. Aber mit Tulpen verbinde ich Frühling, Vogelgezwitscher und das Ende der grauen, dunklen Tage. Dieses Jahr war es eher grau als weiß, eher warm als kalt, aber trotzdem freuen wir uns auf dünne Jacken, Sommerwind und Röcke ohne rutschende Strumpfhosen. Tulpen stellen wir immer in eine Vase. Ich bin, dank meiner Schwiegermama, sogar im Besitz einer Vase direkt für Tulpen. Vorher wusste ich nicht mal, dass es so etwas gibt. Aber, mit Tulpen kann man noch viel mehr anstellen. Ich habe hier 3 süße Ideen für euch zusammen gesammelt. Noch mehr findet ihr auf Pinterest auf meiner Pinnwand. Aber zu allererst: Für alle Ideen ist es wichtig, dass die Tulpen im Wasser sind, daher steckt sie einfach in einen kleinen Beutel mit Wasser und verschließt ihn mit einem Gummi.     Tulpen DIY Idee 1: Gummistiefel vor die Tür stellen und Tulpen rein. Simpel, aber macht wirklich etwas her und ist zuckersüß anzuschauen. Vielleicht könnt ihr Gummistiefel nutzen, die zu klein geworden sind, …

Sweet home: Unser Familienbett

*(unbezahlte) Werbung Hereinspaziert an den Ort, an dem wir uns am liebsten aufhalten. Es ist sehr privat, aber ihr dürft trotzdem ein klein wenig reinschauen. Ein Schlafzimmer ist ein Raum, in dem wir im besten Fall zur Ruhe kommen. Hier sollten wir träumen, kuscheln, uns lieben und Familie leben. Bisher war es so, dass wir uns in einem 1,80m Bett wohl gefühlt haben, aber sobald ein Kind in der Mitte lag, wurde es eng. So eng, dass der Mann manchmal beinah aus dem Bett fiel. Noch unschöner wurde es, als dann auch noch ein zweites Kind sich zu uns kuscheln wollte. Das Bett war voll! Unser Familienbett Auf 2,70 m ist nun genug Platz für alle. Als wir Besuch hatten, haben wir sogar zu fünft darin geschlafen. Für die Schwestern ein Traum und sogar für uns noch genug Schlafplatz. Unser Bett ist vom Familienunternehmen RIMA, inklusive Nachtschrank, Unterbettkasten, Lattenrosten, Matratzentopper und Laken. Es war mir wichtig, dass das Bett nicht so aussieht, als hätten wir es irgendwie zusammengestellt. Unser Schlafzimmer ist unser Rückzugsort, er soll …

Gemütlich wohnen: Endlich wieder Schneeglöckchen!

Hurra, hurra, der Januar ist ENDLICH vorbei! Er hat sich dieses Jahr unendlich lang angefühlt. Ich liebe Schneeglöckchen. Vor allem deshalb, weil sie ankündigen, dass der Winter sich dem Ende neigt. Sie geben etwas Farbe in das Grau des Winters und versprühen den Wunsch, das Sehnen und Ausstrecken  nach den ersten Frühlingsknospen, Vogelzwitschern und Sonnenstrahlen. Nein, bei uns im Garten wachsen noch keine Schneeglöckchen und wenn, darf man sie gar nicht so einfach aus der Erde reißen, sie stehen nämlich unter Naturschutz. Man darf sie anschauen, vielleicht auch mal eine mitnehmen und zu Hause in die Vase stellen. Wer noch mehr Schneeglöckchen möchte, und wer, so wie ich, den nahenden Frühling etwas vorantreiben möchte, der kann sich Schneeglöckchen im örtlichen Blumenladen kaufen. Hier kommen 3 schöne Dekoideen:   1. Schneeglöckchen im Glas   Super simpel, aber so schön und effektiv. Ein schöner Blumentopf und ein Glas, entweder von einer Kuchenform oder, bei uns, von Ikea. Macht viel her, ist ganz schnell gemacht.   2. Schneeglöckchen am Rodelschlitten   Vielleicht hilft es, den Schlitten mutig vor …

Gemütlich wohnen: Dekoreifen mit Pompons

Die Weihnachtsdeko haben wir weggeräumt, die letzten Tannenbaumnadeln hoffentlich alle weggesaugt. Das Silvester Konfetti hängt noch in der Sofaritze und die letzten Schokoweihnachtsmänner stehen im Vorratsschrank. Der Alltag hat wieder begonnen und die Wände sehen nackt und leer aus nach all dem Geglitzer und Weihnachtskitsch. Eine gemütliche Dekoidee sind immer noch Dekoreifen, am liebsten aus Holz oder in gold. Wenn dann noch Pompons dran hängen, ist die Welt perfekt. Ich habe euch unten alle benötigten Materialien verlinkt. Ihr braucht eigentlich nur Pomponmaker, Wolle, eine Schere und den Reifen. Wie Pompons gemacht werden, zeigt euch Lele im kurzen Video. Vorher wickelt sie einfach die Wolle um den Pomponmaker. Diese gibt es in verschiedenen Größen, so dass verschieden große Pompons entstehen. Am Ende werden die Pompons einfach am Reifen festgeknotet.     Hier habe ich euch die Produkte verlinkt. Die Dekoreifen gibt es schon für 1,70 € von Rayher Pompon Maker Set für ca 7 € in 4 verschiedenen Größen gibt es hier Baumwolle 12er Set mit verschiedenen Farben gibt es hier

Gemütlich wohnen: Schnelle Weihnachts,- und Adventskränze

*enthält Werbung Ich habe mich dieses Jahr ausgetobt, ich brauchte dringend ein paar neue Ideen und cleane, nicht-kitschige Weihnachtsdeko. Naja, Weihnachtsdeko muss definitiv ein bisschen kitschig sein, da wir Kinder haben, dürfen auch Weihnachts-, und Schneemänner aufgestellt werden, aber bitte alles in Maßen. Der Dekoreifen Goldene Dekoreifen sind immer noch Trend und immer noch wunderschön. Ich hoffe, ich werde mich niemals satt sehen daran. Ich habe mir verschiedene Dekomöglichkeiten ausgedacht: Einmal mit Kiefern umwickelt, einmal mit Lorbeer und einmal direkt fertig von Ikea. Wie man den Dekoreifen umwickelt, so dass alles hält, habe ich hier schon mal als kurzes Video aufgenommen. Die Mädchen haben von Viking kleine Plastikkugeln personalisiert. Diese Plastikkugeln sind voller Glitzer, mit washitape und einer Weihnachtsmannfigur sehr niedlich und ich freue mich immer, wenn sie stolz sind auf ihre Kunstwerke. Damit ist mein Reifen zwar nicht mehr clean, aber familiär. Getrocknete Orangenscheiben gehören für mich zu Weihnachten unbedingt dazu. In den vergangenen Jahren habe ich es versäumt, dieses Jahr endlich wieder daran gedacht. Die Orange dazu in Scheiben schneiden und 2 Tage …

Gemütlich Wohnen: Novemberblues, neue Stühle und gute Lektüre

Im November möchte ich nichts anderes tun, als: Tee trinken, lesen, an unserem Esstisch basteln, Suppe essen und mich ins warme Bett kuscheln. Nachdem in den letzten Monaten 3 von 4 Stühlen zerbrochen sind, kamen wir erst vor 3 Wochen auf die Idee, diese endlich zurückzugeben und umzutauschen und uns neue Stühle zu kaufen. Ich habe euch ganz unten im Artikel unsere Einrichtung verlinkt, damit ihr schauen könnt, wenn ihr Interesse habt. Ich wollte schon IMMER unterschiedliche Stühle haben und habe mich endlich durchsetzen können. Sie passen wunderbar zusammen, weil sie im Eames-Chair-Look kommen und unsere graue Wand sich sehr gut dazu ergänzt. Da wir ein offenes Wohn-/Esszimmer haben, ist es uns wichtig, dass unsere Möbel spielerisch sind, nicht zu groß und wuchtig. Unsere Küche hat sehr viel Stauraum, alles, was wir brauchen, hat darin Platz gefunden. Dabei spielt die Kücheninsel eine sehr wichtige Rolle. In den offenen Fächern befindet sich Müsli, aber auch Servietten und Malzeug für die Kinder, wenn sie vor oder nach dem Essen noch warten müssen und schnell beschäftigt werden wollen. …