Back-Freitag, DIY, Rezept
Schreibe einen Kommentar

Back – Freitag: Zitronkenkuchen aus der Kindheit

Ich möchte eine neue Rubrik einführen, den Back – Freitag. Denn ehrlich: Es gibt doch nichts Schöneres, als am Wochenende Kuchen zu essen. Selbst gebackenen, dessen Geruch schon Freitag Nachmittag all diese Wochenend Gefühle von Ausschlafen, Freiheit und Langeweile spürbar werden lässt. Heimeligkeit, Gemütlichkeit, Wärme – all das bringt der Duft von Kuchen mit sich. Meiner Meinung nach. Und deshalb habe ich mir vorgenommen, Freitags wieder zu backen. Und zwar so simpel, dass wir keine Backmischung dafür brauchen. Es muss schnell und leicht sein und so, dass jeder es nachbacken kann.

Wir beginnen unseren Back – Freitag mit Zitronenkuchen, der genau so schmeckt, wie wir ihn aus unserer Kindheit kennen. Bei Kuchen muss man ja eigentlich immer erst die eine mit der anderen Zutat vermischen, dann eine andere Zutat dazu geben usw. Das ist sehr aufwendig. Und wenn es nicht gerade Hefeteig ist, schafft es der Kuchen auch, wenn wir gleich alles zusammen schmeißen. Das probieren wir mit dem Zitronenkuchen gleich mal aus.

Das Rezept könnt ihr euch mit dem Programm gleich ausdrucken. Falls ihr es nachbackt, freue ich mich, wenn ihr es unter dem Hashtag #mamalismusbackt vertaggt.

Viel Freude und ein genussreiches Wochenende euch!

Zitronenkuchen wie in der Kindheit

Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Autor prislacht

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • Saft einer Zitrone
  • 3 abgeriebene Schalen einer Zitrone
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 280 g Mehl

für die Glasur

  • Saft 1 Zitrone
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser

Anleitungen

Und so geht es:

  1. Damit es schneller geht: Alles, bis auf die Zutaten der Glasur zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Mixer 2-3 Minuten durchrühren, bis eine sämige Masse erreicht ist

  2. In eine Kastenform geben und 40-50 Minuten bei 180 Grad Celsius backen

  3. Den Kuchen abkühlen lassen und dann stürzen

  4. Glasur anrühren und auf dem Kuchen verteilen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.