Back-Freitag, DIY, Rezept
Schreibe einen Kommentar

Back-Freitag: Rund um den Lebkuchen

Zu Weihnachten gehören Lebkuchen unweigerlich dazu. Wie Popcorn zum Kino, wie Tomatensoße zu Spaghetti und das Amen zur Kirche. Der Duft und der Geschmack von Lebkuchen läuten die Weihnachtszeit ein.

Nach unserem easy peasy Schoko-Crossies Rezept wird es bei uns noch leichter diese Woche.

Denn:

1. wir kaufen Lebkuchen

2. Wir kaufen fertigen Lebkuchenteig bei Ikea und stechen nur noch aus

3. Ein Lebkuchenhaus kaufen wir auch als Fertighaus und kleben es nur noch zusammen

 

Wer lieber selbst Lebkuchen backen möchte, der findet hier, bei Enie backt, ein wunderbares Rezept.

Wer wie ich, zu wenig Zeit und zu viele Termine in der Weihnachtszeit hat, der darf sich jetzt einmal “gut-genug” fühlen, das schlechte Gewissen herunterschlucken, denn auch ich backe noch selber Mürbeteigplätzchen (so viel wie hier gegessen wird, würde ich jede Woche massenhaft backen müssen), und darf die Zeitersparnis genießen.

Der fertige Teig schmeckt gut und schmeckt auch überhaupt nicht nach Tütensuppe-Fertignahrung.

Man muss ihn nur aus der Packung holen, kneten, mit Mehl ausrollen, ausstechen und bei 120 Grad Umluft 10 min backen. Hier könnt ihr sehen, wie der Teig aussieht.

Das Lebkuchenhaus gibt es ebenfalls bei Ikea, ihr findet beides neben den Hot-Dog Ständen in der Essensabteilung. Für uns reichen zwei fertige Teige für die ganze Weihnachtszeit.

Für das Lebkuchenhaus braucht ihr nur noch Puderzucker und etwas Zitronensaft oder warmes Wasser zum Festkleben und Naschereien, um es bunter aussehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.