Back-Freitag, DIY, Rezept
Schreibe einen Kommentar

Back-Freitag: Apfelkuchen mit Ricotta

Dies ist der letzte Back-Freitag, bevor die Plätzchen-Back- Saison startet. Aber genau wie an jedem Freitag, müssen auch Plätzchen möglichst schnell gehen und lecker sein. Ich persönlich hab wenig Zeit für lange Backsessions und Perfektion. Deshalb ist auch dieser Back-Freitag ganz im Sinne von: Schnell, lecker, alles zusammen schmeißen und essen.

Dieser Apfelkuchen passt perfekt zum Herbst: Warme Äpfel, gedeckt mit einer warmen Ricotta Creme und alles ganz easy und schnell zusammengerührt. Inspiriert hat mich dazu Enie backt auf Sixx.

Ihr braucht nicht viele Zutaten dafür, der ultimative Tipp von mir ist aber: Den Kuchen nach dem Backen in den Kühlschrank stellen: Kalt schmeckt er richtig gut.

Viel Freude beim Backen und ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch!

Apfelkuchen mit Ricotta

Gericht Dessert
Länder & Regionen german
Keyword apfelkuchen, rezept apfeltarte, ricotta
Vorbereitungszeit 3 Stunden
Zubereitungszeit 10 Minuten

Zutaten

  • 250 g Ricotta
  • 200 g Sahne
  • 100 g Zucker
  • 4 Äpfel
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 1 EL Butter für die Form
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Rosinen

Anleitungen

  1. Mehl, Zucker und Salz und geschmolzene Butter in einer Schüssel verrühren, 1 Ei dazugeben und zu einer glatten Messe verkneten

  2. Dieser Teig kommt nun in den Kühlschrank für 3 Stunden, oder, falls ein 0 Grad Fach vorhanden ist, dann 1 Stunde in eben dieses

  3. Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden

  4. Mandeln, Sahne, Ricotta, die restlichen 3 Eier, den Zucker und die Rosinen vermengen und zu einer glatten Masse verrühren.

  5. Der Teig aus dem Kühlschrank muss nun ausgerollt werden. Danach kommt er in eine runde Auflaufform (die vorher mit Butter bestreichen, damit sich der Teig nicht festbackt) und wird bei 210 Grad (ober/Unterhitze) 10 Minuten vorgebacken

  6. Nun kommen die Apfelspalten auf den vorgebackenen Teigboden. Darauf gießt man die fertige Ricotta-Sahne Creme.

  7. Bei 180 Grad weitere 30 Minuten backen

  8. unbedingt Stäbchenprobe machen und abkühlen lassen vor Verzehr

  9. Tipp: Direkt gekühlt aus dem Kühlschrank schmeckt er am Besten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.