Gemütlich wohnen, Sweet home
Schreibe einen Kommentar

Gemütlich wohnen: Endlich schöne Bilder

*enthält Werbung

Merlind wünscht sich zu Weihnachten neue Bilder in ihrem Zimmer und einen Nachtschrank. Beides ist, so muss ich zugeben, dringend nötig. Ich habe euch extra ein “Vorher”- Foto gemacht, damit ihr sehen könnt, wie der Fleck über dem Klavier aussieht. Da braucht es dringend Verbesserungen.

Schon seit einigen Monaten stolper ich immer wieder über so genannte “Geburtsposter” und habe mich nun auch entschlossen, so eines in ihr Zimmer zu hängen.

Was sind eigentlich “Geburtsposter”?

Geburtsposter werden im 1:1 Maßstab angefertigt. Jedes ist ein Unikat, denn Maße, Geburtsdatum und Name müssen eingefügt werden. Dazu ist das gezeichnete Baby genau im richtigen Maßstab auf dem Poster gezeichnet. Wir haben  uns das fertige Poster an die Arme gehalten und konnten nicht glauben, dass Merlind wirklich mal so klein war. Der Mann erzählt immer, dass sie so klein war, dass sie genau auf seinen Unterarm gepasst hat. Jetzt konnten wir uns das bildlich nochmal vorstellen. Es ist nämlich eine ganz rührselig emotionale Erinnerung.

Neben dem Geburtsposter habe ich noch ihren Taufspruch anfertigen lassen. Ehrlich gesagt würden wir diesen sonst vergessen. Er würde in einem Aktenordner liegen und in Vergessenheit geraten. So ist er präsent und steht als Vers über ihrem Leben. Es ist ein besonders schöner Vers:

“Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir.

Ich kann mein Glück nicht fassen, nie hört es auf.”

Für unsere fröhliche Merlind mit dem tiefen, herzlichen und lauten Lachen, ist dieser Vers absolut bezeichnend.

Ein Poster mit glänzend roségoldenem Herz wird unser Mädchen noch extra glücklich machen. Geburtsposter gibt es in zig verschiedenen Varianten. Das Baby kann dabei auf dem Bauch oder seitwärts liegend gezeichnet werden. Verschiedene Looks, passend zur eigenen Einrichtung geben die Möglichkeit, sich immer wieder daran zu erinnern, wie klein die großen Kinder mal waren.

Die ergänzenden Poster findet ihr hier. Wer kein Baby sondern lieber die Fußabdrücke in sehr stylischer Erinnerung behalten möchte, wird hier fündig.

Noch mehr Geburtsposter Inspirationen verschiedener Kinderzimmer findet ihr auf Pinterest:

 

Einfach Möbel upcyclen

Der Nachtschrank war ursprünglich dunkelbraun. Vom Möbelschweden, und stand neben meinem Bett. Allerdings sammelte sich in meinem Nachtschrank ein Haufen Zeug an, was überhaupt keiner braucht: Zeitschriften, Bücher, alte Stilleinlagen, Lavendelöl, Cremes und sogar Hausschuhe. Kuschelige, rosafarbene, die innen mit Fell gefüttert sind.  Ich wusste nicht mal, dass die dort drin lagen. Sie waren sogar unbenutzt, ich glaube, ich hatte sie vor der Geburt von Frida geschenkt bekommen. Damit ich im Krankenhaus keine kalten Füße bekomme.

Damit ich aufhöre, in Kram zu versinken, bekommt Merlind also diesen Nachtschrank und ich muss sagen: Er ist jetzt viel schöner als vorher. Warum habe ich ihn nicht schon eher lackiert?

Mit den Sprühfarben von Rustoleum war ich in 15 Minuten fertig. Fächer abschrauben, ansprühen, fertig. Manchmal muss man 2-3x sprühen, aber da die Farbe so schnell trocknet, war das kein Problem. Anschließend habe ich mit einem Schwamm noch Möbelwachs aufgetragen, um die Farbe zu schützen.

Ich habe die Farben Eukalyptus und Porzellan Rosa gewählt. Sie passen perfekt.

Viel Freude beim Inspirieren lassen und einen wunderschönen Deko-Samstag euch!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.