Reisen, Reisen mit Kind
Kommentare 1

Schloss Neuschwanstein mit Kindern besuchen

Eltern wissen wie heikel Ausflüge mit Kindern sind. Und dann noch in ein Museum und in ein so geschichtsträchtiges Schloss wie das Schloss Neuschwanstein? Eltern schleppen bei solchen Ausflügen immer Unmengen an Essen mit, Feuchttücher, eine Wickeltasche und wir aktuell immer noch Frida´s Teddy. Da wir den auf gar keinen Fall verlieren dürfen, passen wir also auf 4 “Kinder” auf.

Das Schloss Neuschwanstein ist eines der Ausflüge, die man mit Kindern sehr gut machen kann und bei denen sogar unser quirliges Kleinkind erstaunt jedes Detail der 18 verschiedenen Räume aufsaugt. Es sind nämlich nur 18 Räume fertig geworden, wärend König Ludwig II von Bayern am Leben war. Nachdem er sich mit 7,4  Millionen Gulden verschuldet hatte und ein Bauende noch lange nicht in Sicht war, wurde er für Regierungsunfähig erklärt und starb später im Starnberger See unter nie geklärten Umständen.

Dafür, dass eigentlich nie ein Besucher dieses Schloss anschauen durfte, waren inzwischen sehr, sehr viele Menschen hier. König Ludwig hat das Schloss Neuschwanstein dem Komponisten Richard Wagner gewidmet Er wollte sich nicht selbst profilieren, aber ein Schloss bauen, dass an das alte Mittelalter erinnert und jede der Opern Wagners einen Raum gibt. Die Räume sind gigantisch, anders kann man es nicht sagen. Leider darf man keine Fotos machen, aber es sind so beeindruckende Räume, dass man sie wohl niemals vergessen wird. Gold über Gold, beeindruckende Schnitzereien, ein Ankleidezimmer, in dem es keine Kleidung gibt, weil der König sich hier nur hat anziehen lassen, einen Wintergarten und, meiner Meinung nach das Verrückteste: Eine künstlich angelegte Tropfsteinhöhle

 

Tipps:

Ein Bus bringt für 2,50€ pro Person alle zum Schloss. Von dort geht es direkt zur Marienbrücke. Die hat Kaiser Ludwig bauen lassen, weil sie einen beeindruckenden Blick auf das Schloss bietet. Es ist eine perfekte Fotokulisse.

 

Zurück geht es mit der Pferdekutsche für 3,50€. (Hinzu kostet es 7€ und man müsste den ganzen Weg zur Marienbrücke hoch laufen)

Unbedingt Eintrittskarten vorab reservieren. Bezahlt wird vor Ort. Mit einer Reservierung umgeht man aber die lange Schlange am Eingang. Es gibt nur begrenzt Tickets, hat man nicht reserviert, kann es sein, dass man nicht in das Schloss kommt.

Wer möchte, kann auch eine Schlössertour buchen und sich gleich noch das Schloss Hohenschwangau ansehen

Die reservierten Eintrittskarten verpflichten, zu einer bestimmten Uhrzeit im Schloss zu sein. Alles ist genau organisiert. Wer zu seiner gebuchten Uhrzeit nicht in der Schlange steht, dem seine Eintrittskarte verfällt. Also sollte man unbedingt 2 Stunden vorher seine Eintrittskarten abholen, damit man genug Zeit hat, um zum Schloss zu kommen.

Wer kein eigenes Essen mitbringen möchte, kann sich in der Nähe vom Schloss in ein Restaurant oder einen Imbiss setzen.

 

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Nordtirol und die Zugspitzenarena mit Kindern entdecken - Mamalismus Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.