Ausflüge mit Kind, Niedersachsen, Reisen
Schreibe einen Kommentar

48 Stunden in Wolfsburg

Werbung

Phantastisch, phantastischer, phaeno. Vorab sei gesagt: 48 Stunden in Wolfsburg reichen eigentlich nicht aus, um all das zu sehen und zu erleben, was Wolfsburg zu bieten hat.

Wir verbringen zwei Tage im Phaeno. Dieses riesengroße Experimente-Haus toppt alles, was man in dieser Richtung bisher kennengerlent hat. Ein riesiges Haus, moderne Architekur von einer Star-Architektin entworfen, über 3 Etagen bietet für Kinder jeglichen Alters und Erwachsene die Möglichkeit, Physik, Chemie und alles, was in der Schule irgendwie thematisch für viele Kinder sperrig ist, greifbar zu verstehen. Unzählige Experimente laden dazu ein, aktiv und vor allem mit unheimlich viel Spaß, Stunden damit zu verbringen. Und nein, ich erzähle das nicht nur. Unsere Kinder sind so begeistert, dass sie jahrelang von diesem Besuch geschwärmt haben und wir nun zum zweiten Mal da sind.

Das Phaeno bietet auch die Möglichkeit, nicht nur selbst zu experimentieren, sondern sich auch Shows anzusehen. Die Künstler und Themen wechseln sich hierbei ab. Bei unserem letzten Besuch haben wir erlebt, wie zwei Künstler einen Weltrekord im Seifenblasenstapeln gemeistert haben. Dieses Mal sehen wir, was mit Stickstoff und Trockeneis möglich ist und ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Chemieunterricht niemals so cool, interessant und lehrreich war.

Damit es nicht langweilig wird, wechseln außerdem im Phaeno thematische Erlebnisse. Dieses Mal kommen wir zu einer LEGO BRICKS  Ausstellung und können an einem LEGO Mindstorm Workshop teilnehmen.

Für kleine Kinder gibt es im UG einen Kleinkindbereich mit Kapla Steinen, Malsachen, Klammern…frei nach Montessori dürfen auch sie schon experimentieren und lernen. Auch für Kindergartenkinder gibt es einen eigenen Bereich, der direkt auf sie abgestimmt ist und ihnen Experimente bietet, die sie verstehen und nachvollziehen können. Natürlich dürfen alle Kinder alles ausprobieren, aber diese Bereiche bieten ihnen auf ihrem jeweiligen Lernniveau nochmal einen anderen Effekt.

Mit dem Erlebnsreifticket in die Designer Outlets

Leckeres Mittag essen wir in der LÓsteria, direkt gegenüber vom Phaeno. Dort befinden sich die Designer Outlets Wolfsburg. Auch am späten Nachmittag, nach einem spannenden Tag, holen wir uns dort die aktuellen Eistrends ab und schlendern durch das Outlet. Mehr als 90 Top-Marken gibt es hier. Unsere Mädchen kaufen sich ein paar Accessoires und unsere Jüngste ein neues Tagebuch.

 

Eine Nacht im Courtyard Hotel

Der Tag ist so voll und die vielen Eindrücke machen müde. Wir freuen uns demnach alle auf ein gemütliches Bett und viel Erholung. Das Courtyard Marriott Hotel ist hierbei unsere erste Wahl. Wie schon vor drei Jahren übernachten wir hier. Direkt am Allersee gelegen ist allein schon der Ausblick aus den weiträumigen, wunderschönen Zimmern, fantastisch.

Das Abendessen mit Blick auf den See und die langsam untergehende Sonne ist wunderschön. Essen und Service lassen keine Wünsche offen und die Kinder sind absolut willkommen.

Unsere großen Kinder schlafen anschließend in einem eigenen Zimmer und sind durch eine Verbindungstür mit uns in ständigem Kontakt. Die Betten sind himmlisch, der Service freundlich, kompetent, schnell und großartig. Die Zimmer bieten, inklusive Küchenzeile, alles, was man sich als Gast nur wünschen kann. Gemütlich, clean und elegant. Wir lieben es hier.

Am nächsten Morgen starten wir mit einem fantastischen Frühstücksbuffet im Hotel. Das absolute Highlight ist die Honigwabe, aus der man direkt den Honig abschaben kann.

Danach geht es für uns direkt wieder ins Phaeno für drei Stunden. Wir testen alle Exponate aus, die wir gestern nicht mehr geschafft hatten. Wir finden heraus, wie ein Tornado funktioniert, schauen uns einen verwesenden Igel an, sehen zu wie Pilze wachsen, machen selbst einen Trickfilm, sitzen auf einer Klangbank, sehen musikalische Wellen und sind noch sehr oft kurz davor, einen Drehwurm zu bekommen.

Danach spielen wir sehr lange LEGO, denn in der LEGO BRICKS Ausstellung sehen wir nicht nur unzählige Exponate, sondern dürfen auch selbst kreieren. Mein persönliches Highlight ist aber wahrscheinlich, wenn ich mich denn entscheiden müsste, der LEGO Flaschenzug. Mit der Phaeno Entdeckerapp testen wir, wie gut wir in Limbo sind und wie schwindelfrei.

Mit dem Erlebnisreifticket in die Autostadt

Mit dem Phaeno Erlebnisreifticket kommen wir als Familie auch kostenfrei in die Autostadt Wolfsburg. Dort essen wir Mittag im Familienrestaurant. Hier können sich Kinder ihre Pizza selbst belegen. Im Kinderbereich der Autostadt wartet eine große, futuristisch angehauchte Kletterlandschaft auf die Kinder. Unsere Mädchen lieben auch die Mini VW Autos, die ihnen eine eigene Autofahrt simulieren.

Im Außenbereich gibt es für die Kinder Riesenrutschen und einen großen, schönen Kletterspielplatz. Wir entspannen mit Kaffee im Sand und finden in einem Strandkorb, direkt am Ufer des Kanals, einen Schattenplatz.

48h Wolfsburg sind in jeder Jahreszeit eine echte Empfehlung und ein sehr zu empfehlender, wunderbarer Wochenendausflug.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.