Dänemark, Reisen, Reisen mit Kind
Schreibe einen Kommentar

LEGOLAND Billund – Tipps für euern Ausflug

Werbung / Pressebesuch

Billund ist Gründungsort von LEGO und Anlaufstelle für das legendäre LEGOLAND.

Die Fahrgeschäfte, die ruhige, einzigartig dänische Atmosphäre, die LEGO Figuren überall, die dänischen Imbisslädchen gepaart mit der großen Liebe zu LEGO, machen diesen Freizeitpark unvergesslich und zu einem Ort der Kindheitserinnerung, an den man immer wieder zurück kehren möchte.

Der Park ist in verschiedene Themenbereiche eingeteilt. Alles liegt nicht weit auseinander, so dass man nicht lang laufen muss. Allerdings gibt es so viel zu sehen und entdecken, dass ein einzelner Tag beinah nicht ausreicht. Wer übernachten möchte, kann sich im LEGO Hotel einbuchen. SEA LIFE, Ein 4D Kino und unzählige Fahrgeschäfte und Shows beeindrucken die ganze Familie.

Einzigartig in ganz Skaninavien ist der neue Flugsimulator in der nagelneuen LEGO Movie Welt. Die Warteschlange ist lang, aber es lohnt sich jede Minute. Auf einem Sofa lässt man sich entführen in eine LEGO Abenteuerwelt. Vor einer riesigen Leinwand fliegt man simultativ. Es ist atemberaubend und noch cooler, als es klingt. Unsere 4jährige Frida fand es auch fantastisch, allerdings musste ein Erwachsener neben ihr sitzen, da sie die ganze Zeit Sorge hatte, dass sie eventuell ihre Schuhe verlieren könnte.

Wer lieber tatsächlich fliegen möchte, hat in einer ineraktiven Attraktion, der Apocalypseburg Sky Battle, die Möglichkeit,  als eigener Pilot selbst für die Action zu sorgen, die man haben möchte: Loopings, auf dem Kopf fliegen und die Invasion bekämpfen.

2 Möglichkeiten, um nicht so lang anzustehen

Wer gern nicht so lange an den Fahrgeschäften anstehen will, hat zwei verschiedene Möglichkeiten:

1.Es gibt eine eigene Legoland Billund App, die anzeigt, wie lange man an den einzelnen Fahrgeschäften anstehen muss

2. Man kann sich am Eingang einen so genannten Reserve and Ride Pass kaufen.

Mit Reserve and Ride gibt es die Möglichkeit, Wartezeiten zu verkürzen. Online loggt man sich in das Fahrgeschäft ein, mit dem man als Nächstes fahren möchte und kann in der Wartezeit nun andere Shops, Attraktionen oder Restaurants nutzen, bis man an der Reihe ist. Man kann zwischen Regular, Express oder Ultimate auswählen. Wir haben es einmal ausprobiert und waren ziemlich begeistert. Jeder Euro hat sich für uns gelohnt, wir konnten dadurch mehr ausprobieren, konnten Fahrgeschäfte sogar öfter fahren und mussten nicht ewig anstehen.

 

Für die Kleinen

Für die Kleinen gibt es das Duplo Land, ein, mit Hecken umsäumter, Spielplatz voller Duplo Häuser. Nachdem die Fahrgeschäfte geschlossen haben, kann man hier noch spielen. Merlind konnte hier selbstständig in den Duplo Zug und das Mini Riesenrad steigen, das war natürlich super für sie. Auch die Zoo Safari, der Lego Mono Rail und die Miniboote, die man wirklich selbstständig lenken muss, sind für die Kinder unter 11 Jahren super schön und unvergesslich.

Das Schöne im Legoland ist, dass Kinder ab 1 Meter schon beinah alles mitfahren können, die Fahrgeschäfte sehr familienfreundlich sind. Auch für noch kleinere Kinder gibt es so viel zu entdecken und zig Fahrgeschäfte, die sich an Kleinkinder richten.

Tipps für euern Legoland Besuch:

1.Einen Bankautomaten gibt es direkt neben dem Eingang. Etliche Getränkeautomaten brauchen Bargeld. Ansonsten kann man überall mit Karte zahlen.

2.Man muss keinen Kinderwagen mitnehmen. Wenn die Kinder schon das Kleinkindalter erreicht haben und nicht mehr im Wagen schlafen, kann  man sich direkt neben dem Eingang im Park einen Buggy für 50 DKK plus 100 DKK Anzahlung, ausleihen.

3. Armbänder für die Kinder, falls sie doch verloren gehen sollten, gibt es direkt nach dem Eingang auf der rechten Seite.

4. Schattige Plätze für Kinder zum Spielen und für die Eltern zum Ausruhen gibt es zum Beispiel beim Geisterhaus.

5. Wickeltische und alles, was man fürs Baby braucht, gibt es im Mini-Land, beim Duplo Land.

6. Das Legoland hat auch ein eigenes Outlet mit Marken wie Legowear, VeroModa, Only…

7. Richtig gut essen kann man in der Westernwelt. Für Kinder gibt es sogar Pommes, die wie Legosteine aussehen. Das Essen ist für deutsche Begriffe, nicht preiswert, aber sehr lecker und man hat in keiner Sekunde das Gefühl, in einem Freizeitpark- Imbiss zu sitzen. Nur Achtung: Eine große Cola ist hier wirklich groß.

8. Wenn euer Kind einen LEGO Führerschein machen möchte, solltet ihr direkt morgens einen Termin buchen. Der Führerschein kostet extra.

 

Adresse:

Nordmarksvej 9, 7190 Billund, Dänemark

Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.