Gemütlich wohnen, Sweet home
Kommentare 2

Sweet home: Unser Familienbett

*(unbezahlte) Werbung

Hereinspaziert an den Ort, an dem wir uns am liebsten aufhalten. Es ist sehr privat, aber ihr dürft trotzdem ein klein wenig reinschauen.

Ein Schlafzimmer ist ein Raum, in dem wir im besten Fall zur Ruhe kommen. Hier sollten wir träumen, kuscheln, uns lieben und Familie leben. Bisher war es so, dass wir uns in einem 1,80m Bett wohl gefühlt haben, aber sobald ein Kind in der Mitte lag, wurde es eng. So eng, dass der Mann manchmal beinah aus dem Bett fiel. Noch unschöner wurde es, als dann auch noch ein zweites Kind sich zu uns kuscheln wollte. Das Bett war voll!

Unser Familienbett

Auf 2,70 m ist nun genug Platz für alle. Als wir Besuch hatten, haben wir sogar zu fünft darin geschlafen. Für die Schwestern ein Traum und sogar für uns noch genug Schlafplatz.

Unser Bett ist vom Familienunternehmen RIMA, inklusive Nachtschrank, Unterbettkasten, Lattenrosten, Matratzentopper und Laken. Es war mir wichtig, dass das Bett nicht so aussieht, als hätten wir es irgendwie zusammengestellt. Unser Schlafzimmer ist unser Rückzugsort, er soll besonders schön und einladend sein. In unserem Fall haben unsere Kinder weiterhin ihre eigenen Kinderzimmer und ihre eigenen Betten. Aber, es kommt nicht selten vor, dass ein Kind schlecht träumt und dann haben wir so viel Platz im Bett, dass die Qualität des Schlafs nicht mehr leidet.

Außerdem, das muss ich ehrlich zugeben, schlafe ich seitdem so, als wäre ich in einem Hotelzimmer. Die weiße Bettwäsche macht so viel aus, das war mir vorher gar nicht so bewusst!

Die Kleiderhaken

Ihr seht hier braune Knöpfe, die aus der Wand ragen. Die sind, in unserem Fall von Amazon* und dienen dazu, die Wäsche, die man nochmal tragen möchte. anzuhängen. Dadurch quillt ein etwaiger Stuhl nicht mehr über und die Kleidung ist immer griffbereit. Trotzdem wirkt der Schlafbereich dadurch aufgeräumt, da alles seinen festen Platz hat.

Die Bilderrahmen

Die Bilderrahmen waren vorher weiß. Da mir Farbe gefehlt hat, habe ich sie mit roségoldenem Lack von Rustoleum innerhalb von 2 Minuten angesprüht. Total easy und  nach Belieben wieder änderbar. Dafür einfach das Glas aus dem Rahmen nehmen und in 20cm Abstand wie eine Haarspraytube nutzen und sprühen. Der Vorteil ist, dass es sehr schnell trocknet und es keine Farbtropfen gibt.

Die Textilien

Unsere Textilien sind aktuell in schönen Frühlingsfarben. Das hat allein den einzigen Grund, dass mir der Januar so unendlich lang vorkam, dass ich unbedingt Farbe brauchte. Unsere mintgrüne Wand sollte ursprünglich bei Einzug einen ganz anderen Grünton haben. Aber inzwischen haben wir uns dran gewöhnt und ich mag es, dass die Farbe sich so verhalten und trotzdem warm anfühlt.Vor allem in Kombination mit dem Bett. Wichtig ist, dass man bei den Textilien beachtet, dass warme und kalte Farben sich ergänzen müssen. Niemals richtet man ein Zimmer nur mit warmen Farben ein. Also niemals: braune Wand, braunes Bett, braune Kissen. Und auch niemals alles mit kalten Farben. Erst in gegenseitiger Ergänzung wirkt es wohnlich.

Kissen: H&M home

Decken: H&M home

Bettwäsche: Ikea

Lampen: Maisons du Monde

 

 

*affiliate Links machen das Produkt nicht teurer, sondern unterstützen lediglich meine Arbeit

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.