Alle Artikel in: aktuelles

Back-Freitag: Martinsgänse

St. Martin war der edle Ritter, der seinem Herzen folgte, seinen Mantel teilte und die eine Hälfte einem Bettler gab. Er wurde später Bischof und steht für Gerechtigkeit, Teilen und Barmherzigkeit. Bei klassischen Martins-Laternen-Läufen werden am Ende Martinshörnchen oder gebackene Martinsgänse geteilt. Diese werden aus einem Hefeteig oder Quark-Öl Teig gebacken und sind ultra lecker. Weil wahrscheinlich nicht jeder eine Ausstechform zu Hause hat, die wie eine Gans aussieht, habe ich sie euch zum Audrucken eingescannt. Damit könnt ihr sie ausschneiden und als Schablone auf den Teig legen. Wer noch genug Zeit hat: Hier habe ich sie gekauft. Und hier könnt ihr sie ausdrucken! Schablone Martinsgans Warum sind es eigentlich Gänse? Das hat mehrere Gründe: -Gänse verrieten durch ihr Geschnatter das Versteck von Martin, der sich vor der Aufgabe des Bischof versteckte. Weil ihn durch das Geschnatter die Menschenmenge fand, die ihn zum Bischof machen wollte, sah er das als Zeichen Gottes an. – Eine Gans war früher ein Zahlungsmittel – früher war der St. Martinstag das Ende der Erntezeit. Als Fest wurde immer eine …