Basteleien, Sweet home
Schreibe einen Kommentar

Sweet home: Osterbasteleien

Ein Jahr ist es her, da waren wir im ersten Lockdown und Ostern war zum ersten Mal ohne Gottesdienst, dafür aber mit Regenbogen am Horizont. Wir machten ein eigenes Osterfeuer im Garten, zündeten die Taufkerzen der Kinder an und aßen wie jedes Jahr selbst gebackenen Osterzopf und Möhrenkuchen. Beides mache ich nur einmal im Jahr, es hat sich also schon traditionell als eine Art Ritual entwickelt.

Vor einem Jahr war diese Pandemie noch etwas aufregend. Unwirklich und auch beängstigend. Jetzt ist sie schwerfällig und zäh, als würde man in einem Sumpfgebiet langsam mit den Gummistiefeln feststecken und die Füße nach und nach aus dem Morast ziehen. Die Zukunft ist neblig und irgendwie immer noch beängstigend.

Aber das Schöne selbst in schwierigen Zeiten ist, dass Jahreszeiten und Feiertage immer wieder kommen. Sie halten sich nicht an Viren oder Weltgeschehnisse. Ostern kommt. Und wir feiern. Vielleicht wieder anders, aber wir feiern. Und genau das gibt mir Hoffnung. Vielleicht ist es belanglos, Ostereier anzumalen. Aber wenn meine Mädchen diese dann voller Stolz in unsere, noch kahlen, Bäume hängen, dann ist das Glück. Wenn mir mal wieder schwindelig wird vom Eier auspusten, dann ist das eine Erinnerung, die ich niemals vergessen werde. Wenn der Geruch vom Osterzopf duftend durchs Haus weht und die Jüngste voller Spannung auf den Osterhasen wartet, dann ist genau diese Belanglosigkeit, die die Schwere der Pandemie in den Hintergrund rücken lässt. Ich wünsche mir so viel Unbeschwertheit für meine Kinder wie möglich. Und einen Zukunftsblick, der ihnen keine Angst macht, sondern pure Freude vermittelt.

Osterbasteln dieses Jahr

 

Die Devise seit einem Jahr lautet für unsere Familie: So viel Normalität wie möglich. Also sollen die Kinder Eier bemalen und für Ostern basteln. Wie immer gilt hier: Schön, schnell und leicht. Wir wollen keine komplizierten Meisterwerke mit einem 3jährigen Kind schaffen.

1.Metallic Ostereier

Man nehme weiße Plastikeier und Metallic Farben, die man mit einem Schablonierpinsel aufträgt. Wir haben 50 Eier gekauft, weil wir schon immer viel zu wenige hatten. Damit konnte man wirklich schnell, schön und leicht sehr viele anmalen. Übrigens muss man nur ein Stück Garn um ein Streichholz knoten und dieses dann in das Eierloch stecken. Fertig ist der Anhänger für den Baum.

Unsere Eier sind von Jako-o und die Metallicfarben von Mytoys.

2. Filzblumen

Ein Renner jedes Jahr aufs Neue sind Blumen aus Holz, die wir anmalen oder Filzblumen mit Holzperlen zum Fädeln. Die jüngste hat ihren Schwestern nur jeweils 2 Blumen übrig gelassen und alle anderen 6 Blumen alleine gefädelt. Nun stecken sie in Blumentöpfen zwischen Primeln und Stiefmütterchen.

Auch die Filzblumen sind von Jako-o.

3. Osterei mit Bändern

Dieses großartige DIY Kit kommt von der Leipzigerin Suse Regitz. Die Osterform wird mit Bändern, Federn, Ostereiern und Kunstblumen dekoriert. Alles kommt verpackt in einer Kreativ-Box und wird persönlich ausgeliefert oder versendet.

Suse hat mir daraus noch eine Osterhasenform gemacht. Einfach den Kleiderbügel aus Draht als Hase formen und in die Vase stecken.

4. Die Oster-Box im Gewächshaus

Das Ikea Gewächshaus darf auch Jahreszeitentypisch wachsen. Jetzt ist eine Osterlandschaft und ich habe endlich einen Ort wo ich all diese Figuren, welche die Kinder immer aufstellen wollen, unterstellen kann. Zu viel Kitsch ertrage ich nämlich nicht.

Wenn ihr mehr zum Gewächshaus wissen wollt, schaut gern hier im älteren Artikel rein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.