Alle Artikel in: Fashion

Wahre Schönheit und was genau Frieden damit zu tun hat

(liebevolle) Anzeige für Peek & Cloppenburg “Du bist schön!” Wie oft habe ich als Teenager in den Spiegel geschaut und mir das selbst gesagt? Irgendwelche Selbsthilfe- Teenager – Bücher hatten dazu geraten. Schönheit ist etwas Wesentliches und mit jeder Schwangerschaft, mit jeder Geburt veränderte sich mein Selbstbild von mir. Ich bin angekommen in mir. Ich wiege mehr, mein Körper ist nicht perfekt, aber ich mache mich nicht mehr verrückt deswegen. Trotzdem darf ich mich um mich kümmern, mich wohl fühlen und mir selbst mit Kleidung gut tun. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber mit guter, gut sitzender und schöner Kleidung fühle ich mich wohl. Du bist schön. Auch innerlich. Neiiiin, nicht nur innerlich! Obwohl das Innere sicherlich nach Außen strahlt, aber dazu später mehr. DU bist schön, genauso wie du bist. Als Mama, mit Breiflecken, Milchbrüsten, zerzausten Haaren. Unperfekt. Und doch genug. F.J. Dostojewski sagte einmal: “Schönheit wird die Welt retten.” Das Wesen einer Frau IST Schönheit. Sie ist dazu bestimmt, schön zu sein, genauso wie der Mann sich stark fühlen möchte. Damit …

Zwischen Wickeltisch und Blazer – Mom – Style mit Sara

Sara ist seit circa 1 Jahr Mama von einem Sohn, verheiratet und eine meiner engsten Freundinnen. Gemeinsam haben wir uns durch Höhen und Tiefen getragen und nur wegen ihr habe ich den Mann in meinem Leben gefunden. Sara ist aber nicht nur Mama, sondern auch Ergotherapeutin und Schmerztherapeutin, Hundebesitzerin, begnadete Bäckerin, lebensfroh, hilfsbereit, Kämpferin, Stehaufmännchen, mitfühlend und wunderschön. Meine Kleidung hängt von meiner täglichen Laune und der Begebenheit ab. Rockig, romantisch oder auch lässig und sportlich. Bis auf die Schuhe trage ich dasselbe mit Kind als auch alleine. Mit meinem Sohn zusammen trage ich keine hohen Schuhe, aber wenn ich mit Freunden abends weg gehe, dann genieße ich eben das umso mehr. Als Mama bin ich nicht so aufgestylt, wie ich es machen würde, wenn ich mehr Zeit hätte. Stilbewusstsein ist für mich gleich zu setzen mit Selbstbewusstsein. Das was man trägt mit Bestimmtheit tragen und dafür einzustehen. Ich kaufe sehr oft online, weil shoppen mit Kind oft zu unbequem und anstrengend ist. Wenn ich in der Stadt bin, liebe ich Only. Hier kann ich …

Style den After Baby Body.

After Baby Body? Hab ich. Glücklich damit? Nein. Selbstbewusst? Ja. Warum? Die richtige Kleidung und die richtige Einstellung machen es möglich. Wie das bei mir war. Ich war immer dünn. Mehr als dünn. Dürr. Bohnenstange. Riesengroß und dünn. Ich sags euch, die Jungs fanden mich lange nicht so spannend. Dann bekam ich langsam mit 18/19 Jahren eine Figur und war prompt ziemlich entsetzt darüber, wie “dick” ich geworden war. Es kam Lele und ich sah danach aus wie vorher. Nach 4 Jahren war ich durch viel Kummer sogar noch dünner als ich es mit 19 Jahren war. Dann kam Merlind. Nach der Geburt sah ich schnell wieder aus wie vor der Schwangerschaft. Natürlich bleiben Schwangerschaftsstreifen und Risse und ja, auch die Haut wird weicher. Aber das störte mich alles wenig. Ich liebe Klamotten über alles. Und ich passte in alles wieder rein. Das war die Hauptsache. Nach 2 Jahren folgte eine schwere Zeit im Studium in der ich nächtelang lernte und mich wenig bewegte und viel aß. Das bekam ich alles gar nicht richtig mit, …

Der Frühling kann kommen: Kindermode und DIY Girlande aus Filz und ein 10% Gutschein für Tausendkind

  *enthält Werbung Der Frühling steht vor der Tür. Und damit Ausflüge mit der Schule, eine Klassenfahrt und auch wir als Familie wollen wandern gehen, Burgen besuchen usw. Dafür braucht es praktische und trotzdem schöne Kinderkleidung. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich war früher sehr unsicher, was ich den Mädchen anziehen soll. Woher weiß ich, was wirklich gut ist? Was brauche ich wirklich und warum haben andere Mütter etwas ganz Anderes gekauft als ich? Eine Zeitlang wollte ich, dass meine Mädchen stylish aussehen und nicht unbedingt “praktisch”. Inzwischen habe ich an der Stelle Selbstbewusstsein erlangt und einen guten Mix gefunden, der auch noch kostengünstig sind. Beide Mädchen sind für jeweils 150€ mit Rucksack, komplett eingekleidet. Am Wichtigsten ist eine gute Jacke. Die muss gerade im Frühling leicht sein, damit man sie gut in den Rucksack stecken kann, wenn es nachmittags wärmer wird. Gleichzeitig muss sie aber auch wärmen und Wind-, und Regenfest sein. Das alles haben wir bei tausendkind gefunden. Dazu darf es gern ein schönes Kleidchen sein, kombiniert mit Gummistiefeln. Unsere …

Zwischen Wickeltisch und Blazer – Mom Style mit Sarah

    Noch eine wunderschöne Frau. Sarah ist Lehrerin, Spielerfrau, Organisationstalent, Kämpferin, Dekokönigin, Aufräumjunkie und seit knapp einem Jahr auch Mama. Bevor Sarah Mama geworden ist, war sie auch schon sehr modebewusst. Allerdings war sie unbeschwerter. Ist das Top zu kurz oder sind die Schuhe zu hoch? Kein Ding. Das tat ihr gut, sie hat gern ihre Reize ausgespielt. Jetzt als Mama ist sie deutlich zurückhaltender. Sie ist reifer und das spiegelt sich auch in ihrer Kleidung wieder. Nicht, weil der Körper das nicht mehr hergibt, sondern weil das nicht mehr ihrem Stil entspricht. Sie ist immer noch modebewusst und stylisch. Aber sie zieht aktuell gern schmale Hosen an mit einem schönen Oberteil und einem Cardigan. Oder weite Blusen, die noch die letzten Reste der Schwangerschaft gut kaschieren. Auch sportlich ist sie gern, mit coolen Sneakers. Es muss in erster Linie bequem sein. Sie möchte nicht die ganze Zeit an ihrer Hose ziehen oder schauen, ob die Bluse noch ihre Brüste bedeckt. Trotzdem möchte sie sich elegant und schön fühlen. Jogginghose draußen anzuziehen ist nicht …

Mom- Look – aktuelle Herbsttrends 2017

Als Mama findet man sich wieder in einem Alltag, mit dem man so niemals gerechnet hätte. Vor allem, wenn man das erste Mal Mama wird. Man hat sich geschworen, niemals ungewaschene Haare zu haben, sich immer zu pflegen und Zeit für sich zu nehmen. Aber die Wahrheit sind Augenringe, die notdürftig mit Concealer bedeckt werden, schnelle Duschen und Trockenshampoo und immer und immer wieder dieselbe Kleidung. Man muss sich selbst zwingen, dass man sich Zeit nimmt für sich selbst als Frau. Man muss sich zwingen, dass man sich morgens etwas Schönes aus dem Schrank nimmt und sich selbst etwas Gutes tut. Mädels, ihr seid es euch selbst wert, euch gut zu fühlen. Es geht nicht darum, perfekt zu sein oder dem (falschen) Idealmaß einer 18jährigen von GNTM zu entsprechen. Wir haben Kinder in die Welt gesetzt, im besten Fall haben wir Männer an unserer Seite, die uns lieben wie wir sind, und wir sind wunderschön. Kurvig oder zu dünn. Große Brüste, kleine Brüste, viel Becken oder wenig. Egal. Wichtig ist, dass wir uns gut fühlen, …

Zwischen Wickeltisch und Blazer – style the Bump

    Lydia ist 30 und Mama einer 4jährigen Tochter. Ihr Mann arbeitet als DJ und ist viel unterwegs. Lydia ist im 6. Monat schwanger. Neben ihrem Beruf und dem Versorgen ihrer Tochter ist sie ein Organisationstalent, arbeitet im Business ihrer Eltern, managt ihren Mann, ist Partyqueen und Bloggerin von appleandbeach. Lydia ist eine der stylischsten Mütter, die ich kenne. Sie schafft es, alt und neu zu kombinieren und schwanger, einfach hinreißend auszusehen. Sie kombiniert aktuelle Streetwear von H&M mit Sachen, die sie schon ewig im Schrank findet. Aktuell liebt sie ihre Birkenstock Sandalen. Klar, ist ja auch bequem als schwangere Mama. Aber seht selbst.     Lieblingsort mit Kind: Im Sommer liebe ich die Strände im Leipziger Süden und den Belantis Park. Das ist für alle immer sehr schön und lässt vom Alltag entfliehen. Lieblingsort ohne Kind: Am liebsten bin ich auf der Piste, also in einer schönen Bar oder in einem lauten Club. Besonders schön in Leipzig ist das Imperii. Feiern geh ich am liebsten in der Distillery oder bei diversen Open-Air Partys. …

Zwischen Wickeltisch und Blazer

  In Katharina´s wunderschöner, stylisher Wohnung lässt es sich rundum wohlfühlen. Katharina und ihr Mann achten darauf, dass sie mit ihrem Konsum anderen Menschen nicht schaden. Ihr Mann fing damit an, nur noch fair und secondhand zu kaufen. Katharina fiel das zu Beginn schwer, schließlich entschied sie sich dazu, mitzumachen. Es bringt sie mitunter an ihre Grenzen. Fair ist oft zu teuer für eine junge Familie mit 2 Kindern. Sie muss manchmal stundenlang suchen um secondhand etwas zu finden, dass ihr richtig gut gefällt. Belohnen tut sie ihr gutes Gewissen. Alle Möbel die sie besitzen stammen von ebay Kleinanzeigen oder von Flohmärkten von Dörfern. Sie suchen manchmal wochen- oder monatelang, bis sie den perfekten Sessel gefunden haben. Bei Kleidung fragt sie sich öfter: “Brauche ich diese Hose jetzt wirklich?” Und verzichtet dann auch oft. Die Wohnung von Katharina und ihrem Mann spiegelt ihr Lebenskonzept wieder. Es ist aufgeräumt und konzentriert auf wenige, wichtige und dafür sehr schöne Dinge. Sie misten permanent aus, verschenken, verkaufen und versuchen ihr Leben und ihre Wohnung frei zu halten von …

Zwischen Wickeltisch und Blazer

Eigentlich hat mir Polina genauestens erzählen können, woher sie ihre wunderschönen und ausgewählten Kleidungsstücke her hat. Der Armreif zum Beispiel ist selbst designt von einem Silberschmied. Aber ehrlich gesagt, als ich die Fotos gesehen habe, war mir klar: Hier braucht es keine Worte mehr. Seht selbst. Die Farben, die schöne Frau, der süße Junge… da bleibt einem die Spucke weg. Danke an Juliane Weicker für diese wunderbaren Fotografien.

Zwischen Wickeltisch und Blazer – Style den Babybauch

Beinah jede Person, die mich trifft, ist leicht schockiert angesichts meiner Bauchfülle. Ich kann das immer gar nicht so ganz nachvollziehen, denn von oben betrachtet, ist der Bauch relativ klein und da ich weiß, wie ich am Ende aussehe, ist alles noch ziemlich easy. Doch wenn ich dann Fotos sehe, die wir gemacht haben, habe ich wirklich immer einen kleinen Schock. Das ist alles jetzt schon riiiieeesig! Nicht nur die Brüste (jaaa…jetzt guckt ihr alle auf meine Brüste :)), auch der Bauch. Wahnsinn. Ich sehe aus, als könnte ich morgen unser Kind auf die Welt bringen und mit aller Milch dieser Welt versorgen. Praktischerweise habe ich schon ein Stillkleid. Ich hatte noch nie irgendein Oberteil oder Kleid, was direkt als Stillkleidungsstück ausgewiesen war. Da ich aber wegen meinem Projekt “365 Tage ohne” nichts unnötiges kaufen möchte und mir wichtig ist, dass ich Kleidung zukünftig hochwertig und langlebig und am liebsten fair kaufe und trage, war die Option Umstandskleidung gepaart mit Stillkleidung eine gute Lösung. Dieses Kleid kann man also an den Brüsten öffnen und das …