Alltagsdinge
Schreibe einen Kommentar

Artikelnews der Woche

 

Über “Überforderte Eltern-wenn alles zuviel ist” schreibt Daniela.

“Überforderte Eltern – das klingt nach Jugendamt. Nach einer Doku im Privatfernsehen und nach Familien in Stadtteilen, durch die wir ganz schnell durchfahren – wenn überhaupt. Überforderte Eltern – sind das wirklich nur die, die von unserer eigenen Realität ganz weit weg sind? Oder sind wir selbst es manchmal? Sind wir nicht alle mal mit unserem ganz normalen Alltag überfordert? Wird uns allen nicht ab und zu mal alles zuviel?”

 

myMonk schreibt über Stille und warum sie “viel wichtiger für dein Gehirn ist als du denkst”

“Die Welt schläft nie, die Kabel und die Satelliten schlafen nie. Alles wird immer lauter, immer greller, immer schneller.

Doch unser Gehirn ist dafür nicht gemacht, es stammt aus einer Zeit, als es noch Lagerfeuer gab und klare Sternenhimmel und echte Ruhe.

Das heutige Leben hingegen ist, als hätte uns jemand einen riesigen Trichter ins Gehirn gesteckt und würde pausenlos Tonnen an Tönen, Bildern, Daten, Anforderungen und Aufforderungen hineinkippen.

Es ist zu viel, viel zu viel. Die Folge: Uns kommt es zu den Ohren raus, wir sind gestresst, unkonzentriert, fahrig, erschöpft, werden krank.

Zum Glück gibt es ein Mittel, das gegen diese Überforderung hilft:

Die Stille.”

 

Etwas Leichtes für  den Körper gibt es bei Janina von ohWunderbar. Sie hat ihr Kürbisrezept online gestellt und dieses Rezept ist mit Abstand das Beste ever. Wir suchten es.

 

Rebekka schreibt über “8 Sätze, die man zu einer Frau mit Kinderwunsch nicht sagen sollte”

“Bist du schwanger?

Am Besten mit vielsagendem Blick auf den Bauch… Oder, wie ich es auch schon erlebt habe: Blick auf den Bauch und dann im Weggehen: “Ich frag jetzt mal lieber nicht…”

Diese Frage ist sehr heikel, bei allen (!) Frauen. Sie ist (in den meisten Fällen) übergriffig und überflüssig. Denn entweder, ich bin nicht schwanger – dann suggeriert die Frage, dass ich zu viel auf den Rippen habe (was auch niemanden etwas angeht).”

 

Die Väterzeitung der Mens Health schreibt über “3 Väter und ihr Zeitmanagement”.

“Nachwuchs und Job zeitlich unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer einfach. Hier erzählen 3 Väter, wie sie beides gewuppt kriegen

Wir stellen Ihnen Männer vor, die aus unterschiedlichen Gründen nicht dauernd für ihren Nachwuchs da sein können. Diese 3 coolen Väter zeigen: Zeit ist relativ …

Marcel Martens (36) muss als Polizeikommissar Schichtdienst und Familienleben miteinander vereinen. Der Vater hat ständig wechselnde Arbeitszeiten. Die einzige Konstante: unregelmäßig Zeit für Tochter Anni (2).

Marc Schäfer (38) ist Ingenieur für Elektrotechnik und zieht Sohn Eric (5) seit 4 Jahren ohne Mutter auf. Immer präsent: seine stressige 40-Stunden-Arbeitswoche.

Dennis Diekmeier (25) ist der dienstälteste Fußballprofi des HSV und hat am Wochenende oft Auswärtsspiele. Problem: Wenn er kickt, kann er nicht mit Delani (4) und Dion (1) spielen..”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.