Alltagsdinge
Schreibe einen Kommentar

Artikel der Woche

Die Woche startet und ich gebe euch ein paar lesenswerte Artikeltipps mit. Damit geht sogar der Montag gut los.

 

Über “Guten Einfluss” hat Chrismon diese Woche geschrieben:

“Nur Schminktipps, Styling und Fashion? Von wegen! Wir stellen Influencerinnen vor, die Roboter basteln, als Landwirtin arbeiten und vor Gericht für mehr Gleichberechtigung im Job streiten” Hier gehts zum Artikel.

 

Im Focus schreibt eine Mutter “Früher hielt ich wilde Kinder für schlecht erzogen, heute weiß ich es besser.”

“Erhobene Augenbrauen, vorwurfsvolle Blicke – Kara Shook kennt diese Reaktionen, wenn ihr Sohn in der Öffentlichkeit mal wieder Faxen macht, frech ist oder partout nicht hören will.” Hier gehts zum Artikel.
Ebenfalls warnte der Focus in den letzten Tagen: “Eltern stehlen Kindern die wichtigste Erfahrung ihrer Kindheit”
“Viele Eltern möchten ihren Kindern möglichst viel beibringen, um sie bestmöglich auf das Leben vorzubereiten. Hirnforscher Gerald Hüther warnt jedoch vor negativen Folgen: Starkes Eingreifen der Eltern könnte die natürliche Entdeckerfreude der Kinder zerstören.” Hier gehts zum Artikel.
Patricia von das Nuf schrieb in der vergangenen Woche einen Artikel, der viral ging:
Aber ich arbeite Vollzeit und meine Frau nicht

“Jedenfalls denke ich aktuell sehr viel über Arbeitsteilung und Mental Load nach und in meinem Kopf wälze ich immer und immer wieder eine Frage, dir mir schon viele Frauen nach Vorträgen gestellt haben: „Ich bin total kaputt. Kurz vor Burnout und das hab ich meinem Mann auch schon gesagt. Ich versuche ihm Mental Load zu erklären und dass ich unsere Aufgabenteilung nicht gerecht finde, aber er schmettert alles ab, weil er ja Vollzeit arbeitet und ich nicht.“  Hier gehts zum Artikel.

 

“So eine bist du?”, titelt die Zeit Online. So eine, die viel Zeit mit ihrem Kind verbringen will…

“Im ersten Moment habe ich gejubelt. Ein Kitaplatz gilt als der neue Sechser im Lotto und ich dachte, es ist Luxus, gleich einen vor der Haustür zu bekommen, und das, ohne hundert Klinken zu putzen. Doch mein zuversichtliches Gefühl schlug schlagartig um. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.