Alltagsdinge
Kommentare 1

Artikel der Woche 20.1.-26.1.

Artikel, die begeistern, zum Diskutieren anregen und inspirieren. Viel Freude diese Woche beim Stöbern, Kaffee trinken und lesen.


 

 

Let´s talk about Money!

“Kinder ohne finanzielle Bildung werden ihr Leben im Hamsterrad verbringen. Auf die Schule ist kein Verlass. Die finanzielle Bildung deiner Kinder musst du übernehmen. Doch was sollten wir unseren Kindern über Geld beibringen?”

5 Dinge, die wir unseren Kindern über Geld beibringen sollten. Hier geht´s zum Artikel

 


 

 

Teenager – Probleme:

“Unser Sohn, 12, verweigert plötzlich unsere Wochenendaktivitäten. Neulich wollte er kurz vor Aufbruch nicht mehr zur Kommunion meiner Nichte mitkommen. Wir konnten ihn nur mit viel Mühe überreden. Ich finde es in Ordnung, wenn er nicht mehr bei jedem Badeausflug dabei sein möchte. Aber bei Familienfeiern will ich nicht mit ihm diskutieren müssen. Was raten Sie?”

Experten antworten. Hier geht´s zum Artikel

 


 

Für alle Eltern, die Söhne haben, ein wunderbarer Artikel von Claudi darüber, wie man moderne Jungs erzieht.

“Meine Freundinnen erzählen ihren Töchtern, dass sie alles tun können: Sie können Ballett tanzen oder Fußball spielen, Tutus tragen oder Latzhosen, im Matsch spielen oder Perlen fädeln. Sie dürfen davon träumen Lehrerin, Astronautin oder Physikerin zu werden. Ich finde das großartig. Ich finde allerdings, bei den meisten Söhnen gibt es da noch Nachholbedarf. Ich frage mich, wie bitte sehr erziehen wir moderne Jungs? Jungs, die diese modernen Mädels gern als Partner wollen…”

Hier geht´s zum Artikel

 


 

6 Einrichtungstipps, die zukünftig Fehlkäufe vermeiden, hat Anja online

“So hier, ich habe 6 Tipps für Deine Einrichtung dabei – egal ob Haus, Wohnung oder WG-Zimmer! Für mich ist ein leerer Raum häufig wie ein weißes Blatt Papier oder ein leerer Bildschirm, auf dem ein Text entstehen soll… Und ich weiß nicht, wie und womit ich anfangen soll, wie ich den Zipfel der Geschichte zu packen bekomme.

Ich erinnere mich noch genau an das Gefühl, als ich unser Haus einrichten sollte wollte und total überfordert war. Es war so groß, so leer und ich war erschlagen von der Größe des Projekts. Damals hab ich mir Unterstützung bei einem Inneneinrichter gesucht. Dass das aber gar nicht sein muss, dass man das durchaus auch allein wuppen kann, hab‘ ich bei der Einrichtung unseres OUIIUO-Landenstudios gelernt.”

Hier geht´s zum Artikel

 


 

Über mangelnde Vereinbarkeit/Hilfe im Haushalt:

Ein Leserbrief für “eine ganz normale Mama” ist heute Teil meiner “Artikel der Woche”-Liste.

“Vor einiger Zeit schrieb ich darüber, dass es wünschenswert wäre, wenn die Politik es mehr unterstützen würde, wenn beide Elternteile auf Teilzeit reduzieren und sich so Hausarbeit und Kinderbetreuung hälftig aufteilen könnten. Eine Diskussion, die zurzeit sehr aktuell ist – aber oft einfach theoretisch bleibt. Weil es vielen schlicht finanziell nicht möglich ist, dass beide auf Teilzeit reduzieren. Weil es noch viele Arbeitgeber gibt, die es gar nicht gerne sehen, wenn Väter auf Teilzeit gehen. Weil es bei Alleinerziehenden sowieso nicht möglich ist. Oder weil es die Männer schlicht nicht wollen. Denn das Modell funktioniert nur, wenn beide es wollen. Das wird dabei oft vergessen. Woran mich auch eine Leserin erinnerte, die mir heute eine Email schrieb. Gerne würde sie gemeinsam mit ihrem Partner die Arbeitszeit reduzieren, um sich alles zur Hälfte aufzuteilen, auch finanziell wäre es drin. Aber: Ihr Partner will nicht.  Ich freue mich, dass ich Ihre Email als Gastbeitrag veröffentlichen darf, denn ich bin mir sicher, dass sie nicht die einzige ist, der es so geht!”

Hier geht´s zum Artikel

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.