zum nachdenken 2
Kommentare 1

PENNY: Weihnachten braucht nicht viel – nur Liebe

Anzeige

 

Was für ein Satz. Dem würden wir alle zustimmen, oder? Eigentlich ist Weihnachten doch genau das: Das Fest der Liebe. All den Konsum verstecken wir ebenfalls hinter diesem Satz, schließlich kaufen wir doch aus Liebe oder “für die Lieben”. Und daran ist per se nichts falsch, ich für meinen Teil liebe Geschenke.

Doch, was, wenn der eigentliche Sinn von Weihnachten deshalb verloren geht? Was, wenn wir so in Hektik, Stress und Konsum verstrickt sind, dass wir uns wie der Grinch verhalten? Was, wenn es gar nicht so geht, wie wir es gern hätten, weil die finanziellen Mittel fehlen?

PENNY hat diesen wunderschönen, zu Tränen rührenden Kurzfilm dieses Jahr herausgebracht, den ich euch unbedingt ansehen müsst. Er geht total viral gerade und jedes Mal wieder, habe ich Tränchen im Auge.

 

Und dann frage ich mich: Was können wir denn verschenken an Liebe, was wenig bis gar nichts kostet? Was sind echte Herzenswünsche? Was können unsere Kinder zu Hause basteln für ihre Familie mit Dingen, die wir eh zu Hause haben? Wie können wir Liebe verschenken, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen?

Mir sind viele Sachen eingefallen, die uns nur Zeit kosten: Ein Buch lesen, Verkleiden und ich verkleide mich auch und wir spielen Feen oder Prinzessin. Fußball spielen, backen oder gemeinsam malen. Hier sind zwei Ideen, die “nach etwas aussehen” und die schnell gemacht sind.

Der Zauberstab.

Ihr braucht:

  • Papierstrohhalm
  • Filz
  • Heißklebepistole
  • Bänder nach Wahl
  • Glitzer zum Aufkleben
  • Nähgarn

Schritt 1:

Schneidet aus dem Filz 2 identische Sterne eurer Wahl aus und näht diese an den Seiten zusammen. Achtet darauf, ein kleines Loch zu lassen, in das ihr den Strohhalm hineinkleben könnt

Schritt 2:

Nun wird mit dem Heißkleber der Strohhalm im Stern befestigt.

Schritt 3:

Glitzer nach Belieben aufkleben. Schult besonders die Feinmotorik der Kinder. Und dann dürfen sie noch Bänder an den Zauberstab knoten.

Simpel, schnell und für jeden machbar. Viel Spaß beim Zaubern!

 

Vogelfutter selbst gemacht als Geschenkanhänger oder als Geschenk der Kinder.

(reicht für 3 Aufhänger)

Was ihr braucht:

1 größere Tasse Vogelfutter (z.B. Sonnenblumenkerne)

125g Kokosfett

Ausstechförmchen (z.B. für Weihnachtsplätzchen)

Garn/ Faden zum Ausstechen

So geht’s:

Ihr nehmt 125g Kokosfett und lasst es schmelzen (Mikrowelle oder Wasserbad)

Nun wird das Kokosfett mit 1,5 Tasse Vogelfutter gemischt, bis es eine dicke Masse ist. Ggf. mehr Vogelfutter hinzufügen.

Ihr füllt nun alles in die Ausstechförmchen und führt einen Faden (nach Wahl) in die obere Hälfte ein.

Alles kommt nun über Nacht in den Kühlschrank.

Wenn ihr am nächsten Tag die Formen ablöst, dann muss das sehr vorsichtig geschehen. Das Kokosfett ist nun vielleicht etwas ausgelaufen und verklebt die Ausstechförmchen. Löst alles ganz vorsichtig mit einem Messer ab und verknotet die Fadenenden.

 

Schreibt euren Wunsch in den Sternenhimmel.

Wenn ihr auf die Kampagnenseite von PENNY geht, können eure Kinder ihren eigenen, ganz verrückten Wunsch in den Sternenhimmel schreiben oder mit dem Eisbär Nuno chatten und ihm ihre Herzenswünsche erzählen. Schaut mal vorbei, es ist wirklich süß gemacht. Wer möchte, kann sich auch ein Häkelset inklusive einer Häkelanleitung gewinnen. Denn auch damit ist ein schönes Geschenk schnell gezaubert.

Schaut euch nochmal den Film an, lasst euch inspirieren und den Zauber von Weihnachten in euer Herz sickern.

 

Wollt ihr wissen, wie wir Weihnachten feiern? Bei uns läuft es nämlich bewusst etwas anders als normal. Hier geht es zum Artikel.

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Weihnachten mit Kind- so feiern wir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.