Bücher und Spielzeug, Familie, Gewinnspiel
Kommentare 11

Vorsicht! Spinnenalarm! ** Kinderbuch Tipp ** Verlosung

*Werbung/Buchrezension

 

Ein gellender Schreit dringt an mein Ohr. Panik.
Oh, diejenige, die so schreit, bin ich selber!
Hinter einem unserer Schränke ist beim Saugen plötzlich eine Spinne ungeahnten Ausmaßes hervor gekrochengekommen. Sie erstarrt. Ich auch. Wir blicken uns an und drehen uns dann gleichzeitig um. Ich hole ein Glas und eine Zeitschrift, die Spinne verschwindet wieder in ihr Versteck.
Ich rücke den Schrank vor und halte todesmutig die Zeitschrift auf den Boden. Die Spinne klettert darauf und ich stelle schnell das Glas darauf. Ekelschreie kommen aus meinem Mund. Wir finden uns beide ziemlich doof. Ich möchte die Spinne in den Garten bringen und öffne die Terassentür. Doch beim Hinaustragen wölbt sich plötzlich die Zeitung und die Spinne findet eine Öffnung unter dem Glas und krabbelt hinaus. Direkt auf mich zu. Ein Schreckensschrei entweicht mir und ich lasse alles fallen. Glas, Zeitung und Spinne. Und, Pechvogel wie ich bin, fällt die Spinne doch tatsächlich wieder in unser Haus und direkt in die Babysachen. Ich schreie nochmal. Hole ein neues Glas, suche die Spinne im Babysortiment und schaffe es wieder, sie auf die Zeitung zu bringen, das Glas drauf zu stellen und raus zu bringen. Sie läuft ins Gras. Erleichtert atme ich auf. Zittere am ganzen Körper. Die Spinne ist wahrscheinlich froh, von dieser schreienden Wahnsinnigen endlich wegzukommen. Und ich muss nun Glassplitter wegräumen und meine zitternden Hände beruhigen. Und das alles nur wegen einer Spinne. Zugegeben, eine ziemlich dicke Spinne.

Und ich bin nicht allein mit meiner Spinnen Angst. Ich hab sogar eine sehr liebe und enge Freundin, die betritt bis heute kein Zimmer, in dem eine Spinne sitzt.
Inzwischen gibt es ein sehr humorvolles Sachbuch für Kinder namens “Spinnenalarm” über …ja genau, über Spinnen. Was gibt es für Spinnen, was können die und wie entsorgt man sie am Besten aus der eigenen Wohnung? Merlind schaute sich das Buch an und sagte nach ein paar Seiten: “Igitt! Spinnen sind so eklig!” Und trotzdem liegt dieses Buch nun seit 2 Wochen bei uns im Wohnzimmer und wird immer wieder angeschaut und JEDEM gezeigt, der zu Besuch kommt. Die wunderschön lustigen Illustrationen, die humorvolle Schreibweise und das Thema machen dieses Buch absolut einzigartig! Und überhaupt muss man einfach wissen, was für lustige Namen man einer Spinne geben kann, damit man am Ende gar keine Angst mehr haben muss.

Wer ist noch kein Spinnenfan? Wir verschenken ein Buch und würden gern euch und eure Kinder glücklich machen.

Was ihr dafür tun müsst:

Kommentiert mir bis zum 18.9.2018 20:00Uhr welches ekelhafte Spinnenerlebnis ihr schon erleben musstet.

Gewonnen hat Ricarda Geissler. Herzlichen Glückwunsch!

Teilnahmebedingungen:

    • jede Teilnahme ist kostenfrei und steht nicht in Verbindung zu Facebook oder Instagram
    • teilnahmeberechtigt ist jeder, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat und über 18 Jahre alt ist
    • eine Barauszahlung des Gewinns und ein Umtausch sind ausgeschlossen
    • die Ermittlung der Gewinner erfolgt durch Zufallslos
    • bei Gewinn wird der Name der jeweiligen Person öffentlich genannt und aufgeschrieben. Gleichzeitig wird sie von mir per Mail benachrichtigt
    • der Gewinner hat 48h Zeit, um sich bei mir zu melden. Danach entfällt der Gewinn und wird neu verlost
    • der Gewinn wird direkt von mir an euch versandt.
    • ich als Veranstalter behalte mir ausdrücklich vor, das Gewinnspiel jederzeit zu ändern oder anzupassen
    • der Rechtsweg ist ausgeschlossen
    • ich als Veranstalter hafte in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion ergeben.
    • Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
    • Hinweis: die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden

 

11 Kommentare

  1. Ein tolles Buch, das ich sehr gerne mit meinen Kids lesen würde. Spinnenangst und zwar große hat ihr Opa und so könnten die Kids ihm mit dem Buch vielleicht die Angst nehmen 8)

  2. Margarete Audrey sagt

    Ich hasse spinnen! Und versuche ja verzweifelt, das nicht an meine Kids zu übertragen. Ekelhaftestes Erlebnis: Ich fuhr in Australien, wo die Spinnen bekanntlich noch um einiges größer sind als bei uns, auf der Autobahn. Die Sonne blendete, ich klappte die Sonnenblende hinunter und da saß dieses Monster von Huntsman (gerne googeln, mindestens handtellergroß das Vieh). Ich schrie aber konnte nix machen – Autobahn – aug in aug mit dme Monster. Mein Mann ließ ganz cool das Fenster runter und wischte die Spinne mit Schwung aus dem Fenster. Es ging zum Glück gut. Wäre sie auf mcib gefallen, ich hätte einen Unfall gebaut.
    IN Aussieland trafen wir übrigens einige riesenspinnen an und auch eine winzig kleine hochgiftige. Die leider in unseren Rückspiegel wohnte 😮

  3. Ricarda sagt

    Dieser Moment, wenn du versuchst die Spinne im Ganzen zu erwischen, aber ein oder mehrere Beine zappelt davon laufen *Ahhh*

  4. UI das Buch passt sehr gut zu mir, ich habe nicht direkt Angst, erstarre aber wenn die Spinne sich in meine Nähe bewegt. Das letzte Erlebnis hatte ich als eine dicke, haarige Spinne sich im Bad über mir abseilte, ich konnte ihre Augen sehen ^^
    Da es nicht mehr ausreicht mit der kleinen Spinne Widerlich dem Kind begreiflich zu machen, dass Spinnen sehr nützliche Lebewesen sind, würde sich dieses Buch für uns alle lohnen 😀

  5. Lili Sar sagt

    Bei uns gabs noch nichts ekelhaftes, hier mal eine Spinne, da eine andere. Kids sind eher neugierig…wenn sie wüssten wie viel verschieden Spinnen es alles gibt 😀

  6. Wir sind in unserem Haus umgeben von Handtellergroßen Hauswinkelspinnen und anderen dicken Achtbeinern. Ich komme ständig in die Bedrouillie sie irgendwie zu “entsorgen”.
    Ich habe mal ein Buch kreischend weg geschleudert, weil ich beim Aufschlagen unerwartet auf ein Bild einer Spinne gestoßen war. Ich muss das Trainieren. 😀

  7. Yvonne Oeder sagt

    Ich hasse Spinnen, da fange ich direkt vor Schreck an zu schreien .
    Im Schlafzimmer war mal so ein nettes, fettes Vieh und leider ist sie mir entwischt. Da war meine Nachtruhe beendet und ich bin ins Wohnzimmer ausgewandert.
    Das Buch wäre super, danke für die Chance.

  8. Biancs Linde sagt

    Ich mag Spinnen nicht besonders. Aber bis zu einer gewissen Größe schenke ich ihnen die Freiheit. Ansonsten muss das mein Mann machen oder meine Tochter, die findet Spinnen toll und nützlich.

  9. Christine sagt

    Ich kann mich nicht konkret an ein ekliges Spinnenerlebnis erinnern. Aber sowohl meine Kinder als auch ich ekeln uns sehr vor Spinnen jeder Art. Da spielt die Größe und das Aussehen der Spinnen keine Rolle 😉

  10. Mechthild sagt

    Als Kind hatte ich keine Angst vor Spinnen, habe sogar mit dem Schneider (Weberknecht) gerne gespielt. Im Erwachsenenalter ekele ich mich zwar nicht vor Spinnen, rufe aber immer meinen Mann damit er sie entfernt. Meine Kinder sind da ganz anders, sie lieben alles was da kreucht und fleucht und haben vor garnichts Angst. Mit dem Buch werde ich vielleicht meine Meinung ändern und die Spinnen selber wieder in die Freiheit lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.