Basteleien, DIY
Kommentare 1

DIY 5 Tipps, Lavendel zu verarbeiten

Unmengen an Lavendel stehen vor dem Haus meiner Schwiegereltern und viele kleine Lavendel Pflanzen finden sich auch bei uns im Garten. Sehr zu meiner Freude. Ich liebe Lavendel. Und die Hummeln, die lieben ihn auch. Doch Lavendel kann noch so viel mehr, als schwer duftend im heißen Sommerwind zu stehen, Insekten zu versorgen und schön auszusehen.

 

Tipp 1: Lavendelduftsäckchen

Nimm dir ein Organzasäckchen aus deiner Geschenkpapier Ecke (falls du so etwas hast, die meisten Familien haben das) oder näh dir schnell etwas aus Stoffresten zusammen. Dort hinein kommen die Blüten des Lavendel und erfüllen dir für ein Jahr lang das Kommodenschubfach oder den Kleiderschrank mit ihrem wohltuenden Duft. By the way: Motten hält dir eben dieser fern.

Tipp 2: Lavendel Augenklappe

Ich hatte es schon erwähnt: Ich gehe jede Woche zum Pilates. Und dort gibt es nach 80min Sport, 10min Erholung. Mit Lavendel Säckchen auf den Augen. Ich schlafe beinah jedesmal ein und damit bin ich nicht die Einzige. Lavendel hat eine sehr beruhigende Wirkung. Auch zum Einschlafen abends ist das Säckchen super. Wenn ich nervös bin, lege ich es für ein paar Minuten auf meine Brust.

Ihr braucht lediglich Stoff eurer Wahl und schneidet euch diesen zurecht. Nun legt ihr ihn links aufeinander und säumt in händig bis auf ein kleines Loch zu. Jetzt den Stoff durch das kleine Loch umdrehen. Ihr füllt nun Leinsamen (gibt es im Supermarkt oder in der Drogerie) und Körner oder auch ganze Blüten des Lavendel hinein. Macht es nach Belieben, je nachdem, wie schwer das Säckchen sein soll.

Übrigens auch eine tolle Geschenkidee. Ganz simpel, aber jeder freut sich darüber.

Tipp 3: Lavendel Zucker

Lavendel ist ein tolles Gewürz, aber man sollte sehr sparsam damit umgehen. Besser ist es, man nutzt getrockneten Lavendel, weil der frische sich mit dem Zucker verkleben würde.

Hier bei uns, habe ich nur eine Lavendel Blüte drin, das reicht vollkommen aus. Es sieht gut aus und bekommt diese Lavendel Note. Tatsächlich schmeckt er auch so, wie er duftet. Wem das zu viel ist im Kaffee, der kann den Zucker auch durchziehen lassen und den Lavendel dann später rausfiltern.

Tipp 4: Sommer- Melonen- Sorbet mit Lavendel

Ich habe es gewagt und unsere Mädchen stehen drauf. Nimm eine Melone, ab damit in den Mixer. Dazu etwas Mandelmilch. Nicht viel! Sonst wird es zu dünn. Ca 200ml auf eine Melone. Dazu etwas Lavendel. Wieder getrockneten und nur die Körner. Aber auch hier gilt Achtsamkeit. Zu viel Lavendel zerstört den Geschmack. 1,5 Stängel auf eine Melone reicht komplett aus.

Danach geht das Ganze ab in den Gefrierschrank. Wahlweise nicht so lang, sonst muss das Sorbet erst wieder auftauen.

 

Tipp 5: Lavendel als Deko

Ganz simpel. Häng dir Lavendel im Bündel überall hin, wo es dir beliebt. Bei uns hängt ein Strauß im Gästebad und einer im Schlafzimmer. Mehr durfte ich nicht aufhängen, der Mann hatte zwischenzeitlich genug vom Lavendel. Es sieht herrlich aus, es duftet und verströmt diese schweren, heißen Sommertage.

 

 

 

 

 

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.