Urlaub
Schreibe einen Kommentar

Ausflugsziel: Wandern mit Kind in der sächsischen Schweiz – Wehlen

Wir sind keine Wanderfreaks, wir besitzen keine Wanderabzeichen und wir gehen auch nicht mehrmals im Jahr wandern. Aber doch mindestens einmal. Und das auch mit Baby. Da kennen wir nichts. Und ab und zu Wanderurlaub darf auch sein. Da wir nun aber mit Baby und kleinen Kindern wandern gehen, dürfen die Wanderrouten nicht zu lang und langweilig sein. Etwas mit Klettern, etwas Aufregung und eine angemessene Kilometerzahl.

Und ja, das gibt es!

Eine wunderbare, beliebte Strecke startet in Wehlen. Hier geht es in den Uttewalder Grund und in die Teufelsschlüchte. Ein Teil der Strecke ist bequem mit Kinderwagen passierbar. Nur die Teufelschlucht funktioniert nur ohne. Ich habe mir beide Male die Kinder mit der Trage umgeschnallt und bin geklettert. Das war möglich, mitunter aber auch nur auf allen Vieren. Also Pro-Tipp: Keine guten Sachen anziehen!

Die Wanderstrecke

Die Strecke startet auf dem wunderschönen Marktplatz in Wehlen. Hier gibt es einen süßen Bonbonladen, der auch Live Vorführungen macht, wie man die Bonbons herstellt. Inklusive Kostprobe.

Man verlässt den Marktplatz mit der Kirche im Rücken und kommt rechts zu einer kleinen Brücke. Diese führt an eine Straßenkreuzung. Wer hier rechts einbiegt, kann gemütlich weiter schieben und sollte sich dann wieder rechts halten. Kurz darauf verwandelt sich die Straße in einen Wanderweg, der nun durch den so genannten Wehlener Grund führt. Hier verzaubern Felsformationen die Kinder. Wer möchte kann auch links davon zwischen den Felsen entlang laufen statt den breiten Weg zu nutzen. Irgendwann kommt man zu einem Gasthaus namens “Waldidylle”, eine gute Pause zum Stillen. Wer danach noch weiter geht, kommt zu einem Felsentor, welches bereits Caspar David Friedrich zu einem Gemälde inspirierte. Der Rückweg erfolgt auf gleichem Wege zurück.

Nun aber zum Highlight:

Wer die Felsschlüchte besuchen möchte, braucht erstens festes Schuhwerk und muss zweitens vor dem Gasthof links abbiegen. Hier ist auch ein Wegweiser nicht zu verfehlen. Dieser Weg wandelt sich von einem geteerten Weg in einen Waldweg und ist ein echtes Erlebnis für Kinder, aber Vorsicht: Der Weg ist sehr uneben mit vielen kleinen und großen Steinen, Wurzeln und Treppen. Man klettert durch Felsformationen, robbt durch Höhlen und findet gegen Ende auch noch die Heringshöhle. Hier haben auch wir als Erwachsene aufgrund unserer Größe ziemlich zu kämpfen. Im Entengang ist aber alles möglich. Insgesamt ein tolles Familienerlebnis. Alle sind schmutzig und glücklich. Der Felsschlucht-weg trifft am Ende wieder auf den geteerten Wanderweg, so dass man sich nicht verlaufen kann.

Wanderroute: 5km

Dauer: 2h

Anreise: S-Bahn S1 bis 
Stadt Wehlen/Pötzscha, Übersetzen mit Fähre auf andere Elbseite, mit der Buslinie 238 nach Stadt Wehlen (wochentags)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.