Nachdenkenswertes
Schreibe einen Kommentar

Wer bin ICH eigentlich noch, seit ich Mutter bin? Über Selbstfürsorge und Selbstfindung Teil #3 und #4

 

41. Trennst du deinen Müll?

Ja. Pappe, Plastik, Bio und Restmüll. Gartenabfälle auch nochmal extra. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich da etwas nachlässig bin. Mein Mann sortiert oft nochmal um an der Mülltonne. Der Arme.

42. Warst du gut in der Schule?

Ich war gutes Mittelfeld. Ich hätte sicherlich besser sein können, aber ich war zu cool und zu faul. Ich hatte nur Klamotten und Jungs im Kopf. Zu meiner Zeit war es bis zur 9. Klasse so, dass man uncool und ein “Streber” war, wenn man gute Noten hatte. Unsereins hat also tunlichst vermieden, eine “1” zu haben, während der Rest der Klasse schlechte Noten hatte. Das änderte sich erst ab der 10. Klasse. Dann strengte ich mich wirklich an. Ich hatte eine 1 im Deutsch-Abi und eine in Religion. (Ja, ich hatte Reli-Leistungskurs) Sogar in Mathe waren die Lehrer nett zu mir. Das war ein Wunder. Ich bin eine richtige Niete in Mathe. Auch durch den Sportunterricht haben mich die Lehrer durchgeschleift. Ich weiß nicht, ob sie mir einfach keine Noten gegeben haben, wenn diese schlecht gewesen wären, oder ich einfach zu oft “krank” war.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?

Kurz. Meistens ist keine Zeit um überhaupt zu duschen. Morgens ist es zu stressig, abends meistens viel zu spät. Dafür gehe ich immer mal stundenlang baden.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?

Es gibt so viele Galaxien, so viel Unerforschtes da draußen… ich kann mir vorstellen, dass es “da draußen” noch viel mehr gibt. Und irgendwie finde ich die Vorstellung, dass wir Menschen, die wir meinen, irgendetwas begriffen zu haben, dann am Ende doch so klein sind und rein gar nichts wissen.

45. Um wie viel Uhr stehst du in der Regel auf?

Zu früh. Ich bin ein echter Langschläfer und werde mich an das frühe Aufstehen wohl nie gewöhnen.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?

Ihn nicht zu feiern würde sich komisch anfühlen. Große Partys sind im Nachhinein wunderschön. Aber die Vorbereitung ist anstrengend. Da ich kurze Zeit nach Weihnachten Geburtstag habe, ist mir das meistens zu viel. In den letzten Jahren habe ich nur noch klein mit einem engen Kreis gefeiert. Früher bin ich oft weggefahren. Aber das kann ich den Kindern nicht antun. Die freuen sich so sehr auf meinen Geburtstag, als wäre es ihr eigener.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

Immer mal kurz. Aber privat eigentlich nur 1x am Tag.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?

Ich kann mich nicht entscheiden. Wir sind ja erst eingezogen und wir haben jedes einzelne Zimmer geplant und alles ausgesucht und keines ist komplett fertig. Ich mag trotzdem jedes Einzelne. Am meisten mag ich aber die Küche, unser Bett, die Badewanne und meine Bücher.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Immer mal wieder bei Freunden. Ich glaube, Lilly war die letzte Hündin. Sie ist eine sehr alte, ganz entzückende Dame, die nicht mehr sehen kann. Sie hat mich aber auf 5m Entfernung gerochen und ist auf mich losgestürmt und hat meine Hand abgeleckt. Ich bin ja nicht sehr Tiervernarrt, aber Lilly hat mein Herz im Sturm erobert.

50. Was kannst du richtig gut?

Ich hab soziale Intelligenz.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst?

Janis. In der 7. Klasse. Und meinen Papa. Aber der zählt nicht. Also Janis. Auf Klassenfahrt bei einem blöden Kartenspiel. Er hat sich immer gemerkt wo die Herzdame liegt, damit er mich weiter küssen kann. Dann wollte er mit Zunge, da hab ich Panik bekommen. Wusste nicht, wie das geht. Glücklicherweise haben andere Kinder wohl auch Panik bekommen und wollten nicht. Wir haben dann aufgehört, als zwei andere Klassenkameraden einen Herpes bekamen. Tolle Geschichte. Ich mochte Janis aber sehr gern. Er war sehr klug und ein guter Freund.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Ich lese viel zu viel, als dass ich das hier in paar Sätze fassen könnte.Wahrscheinlich “die Hütte” und alles von John Eldredge, wie  “der ungezähmte Christ” und “der Traum, der keiner war” , war auch absolut fantastisch.  (Affiliate links*)

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Meerjungfrau. Spitze. Rückenausschnitt. Hatte ich an. Beim Standesamt durfte es kurz sein.

Priska+Bj├Ârn-28

54. Fürchtest du dich im Dunkeln?

Ja. Ein Glück haben wir Kinder und deshalb überall Nachtlichter.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Meinen Ehe- und Verlobungsring. Ich bin ganz verliebt in beide. Und seit kurzem noch ein wunderschönes Armband, das mir meine Eltern geschenkt haben. Es heißt “wunderbares Leben” und genau daran denke ich jedesmal, wenn mein Blick darauf fällt.

56. Mögen Kinder dich?

Ich glaube schon. Ich fühle mich aber mit fremden Kindern immer etwas unwohl. Erzieherin hätte ich wohl nicht werden können.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?

Serien, ganz klar. Ansonsten ist Kino natürlich immer wunderbar. Obwohl wir momentan so müde sind, dass ich eigentlich gern zu Hause bin.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Ich versuche eigentlich, überhaupt niemanden zu verurteilen. Es gibt diesen Spruch: “Wer urteilt, wird verurteilt werden”. Ich versuche, die Menschen mit Gottes Augen zu sehen und damit ist jeder geliebt und fehlerhaft und jeder verdient mehrere Chancen im Leben. Immer wieder.

Allerdings lerne ich, dass ich nicht diese Fehler ausbaden muss und ich auch nicht immer wieder neue Chancen geben muss. Ich vergebe und habe Frieden und tatsächlich keinerlei Groll oder Hass gegen irgendjemanden. Aber ich muss mich nicht mit jedem verstehen und ich muss auch nicht jeden mögen. Wut habe ich schon manchmal. Und ja, auch Groll. Ich versuche das dann bewusst zur Seite zu legen, weil es mir Unfrieden gibt in meinem Herzen.

59. Schläfst du in der Regel gut?

Das ist meine größte Gabe. Ich lege mich hin und bin nach 10sec eingeschlafen. Überall. Egal wo. Und ich schlafe durch.

60. Was ist deine neueste Entdeckung?

Ich stecke mich nicht an. Auch nach 4 Wochen, in denen der Rest der Familie krank ist. Meine Abwehrkräfte funktionieren. Und ich kann auch noch voll stillen. Im 7. Monat. Hätte ich nie gedacht.

IMG_1497.JPG

 

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Ja. Ich glaube, dass diese Zeit auf dieser Erde begrenzt ist und danach etwas noch viel Besseres kommt. Eine Zeit ohne Tränen, ohne Krankheit und ohne Schmerz.

62. Auf wen bist du böse?

Tatsächlich bin ich zur Zeit wirklich wütend. Aber das ist privat und bleibt es auch. Ich muss ja auch noch Geheimnisse vor euch haben 🙂

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Wir wohnen ganz wunderbar am Stadtrand und haben hier 2min von der Haustür entfernt verschiedene Busse und Straßenbahnen zur Auswahl. Also ja, fahre ich. Ich nutze auch Carsharing. Aber das heißt nicht, das ich das gern mache. Lieber hätte ich noch ein Auto nur für mich hier stehen. Aber das wäre ein Luxus, der nicht notwendig ist und den wir uns auch momentan noch nicht gönnen wollen.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

im Leben gibt es immer wieder Täler und die sind schmerzhaft und mit vielen Tränen verbunden.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Ich wollte immer Psychologin, Modedesignerin, Schriftstellerin oder Pastorin sein. Nun ja. Also Pastor muss man definitiv auch Seelsorger sein. Als Bloggerin veröffentliche ich meine Artikel und als Pastorin werde ich wieder arbeiten, wenn die Kinder etwas größer sind. Nur das mit dem Modedesign…naja. Aber das war gut so.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Balkan Beats. Das ist das Beste.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?

Einfühlungsvermögen, Loyalität, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit… die Liste ist lang. Und ich habe tatsächlich jemanden gefunden, der all das erfüllt.

68. Was war deine größte Anschaffung?

3 Kinder. Oder das Haus. Ich weiß grad nicht genau, was uns auf Dauer mehr kosten wird. Aber Liebe ist nicht messbar und dann ist es das Haus.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?

Ja. Immer. Leider. Bin manchmal zu naiv.

IMG_0728-1

70. Hast du viele Freunde?

Auch ja.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?

“Nein”. Ich bin stur. Wenn mir jemand sagt, dass meine Vorhaben nicht umsetzbar sind, dann macht mich das wütend.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?

Ja. Als Jugendliche bei “In aller Freundschaft” als Statist. Immer wieder. Das war mein toller Nebenjob. Und dann nochmal bei RTL Punkt 12 oder so. Da musste ich puzzlen und gleichzeitig Nachrichten schauen und hinterher Fragen beantworten. Ich bin echt schlecht im Puzzlen und habe widerlegt, dass Frauen mehrere Dinge auf einmal machen können. Später war ich immer mal mit dem “DCF” unterwegs. Habe Bands interviewt. Das lief dann bei “Leipzig Fernsehen”. War eine gute Zeit.

73. Wann warst du zuletzt nervös?

Das letzte Mal wahrscheinlich zur freien Trauung, die im Dezember stattfand. Ich durfte ein Pärchen trauen. Das war, wie immer, wunderschön. Gar kein Grund, nervös zu sein.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?

Meine Familie. Der Rest ist egal.

Obwohl das vielleicht doch nicht so stimmt, denn als wir ins Haus gezogen sind, habe ich wirklich ein paar Wochen gebraucht, bis ich angekommen bin. Vielleicht macht mein zu Hause auch aus, dass es voll ist mit meinem Zeug und aufgeräumt ist. Das fände ich aber doof. Ich will nicht an “Zeug” hängen.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Jeden Tag im Netz. Einmal Bild, einmal LVZ und einmal “die Zeit”. Manchmal dann noch die “deutschen Wirtschaftsnachrichten”. Und ja, ich überfliege die Überschriften “der Bild” und der “LVZ”, denn diese Medien liest “das Volk” und sie sind Meinungsmacher und ich will wissen, wohin die Meinung geprägt wird.

Früher war ich sehr uninformiert. Das habe ich inzwischen aufgeholt. Und das möchte ich auch nicht mehr missen.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?

König Drosselbart. Ansonsten mag ich Märchen eigentlich nicht. Russische sind noch okay.

77. Was für eine Art Humor hast du?

Schwarz. Ironie. Sarkasmus. Ich steh auf Wortspiele und Wortwitze, kann sie aber selbst nicht. Dafür Lele umso mehr.

78. Wie oft treibst du Sport?

1-2x pro Woche. Ist ausbaufähig. Ich war nach Lele 2-3x pro Woche im Fitnessstudio und das hat man auch gemerkt. Da würde ich gern wieder hinkommen.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Ich glaube schon. Auch wenn ich mich selbst eher schüchtern und ruhig finde, so spiegelt mir meine Umgebung etwas ganz Anderes. Aber glaubt mir, viel ist auch Fassade. In mir drin bin ich eigentlich unsicher und schüchtern. Aber ja, ich bin groß und laut und ja, mich sprechen oft Menschen mit Vornamen an und ich habe (leider) oft das Gefühl, dass ich sie noch nie gesehen habe. Das tut mir immer schrecklich leid.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

Ich muss mich auf zwei beschränken? Hilfe. Schokolade und mein Handy. Oder Kaffee und meine Familie. Oder mein Glaube und Schokolade. Oder Kaffee und Schokolade. Oder mein Glaube und meine Familie. Ich hänge an zu vielen Dingen.

IMG_0804-3

Die Hochzeitsfotos sind in der dargestellten Reihenfolge von

timjudiphotography

Julia Rößner und

J. Weicker

 

*Affiliate Links sind Links, bei deren Produkten ihr nicht mehr bezahlt, ich aber einen kleinen Prozentteil davon erhalte. Dadurch helft ihr mir und meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.