Bücher und Spielzeug, Familie
Schreibe einen Kommentar

Badespielzeug in gesund

 

Hä? Gesundes Badespielzeug? Ja, das haben wir nun endlich.

„Igiiiitt! Mama, aus der Ente kommt etwas Schwarzes raus!“

Da war es schon wieder passiert. Immer im Sommer an der Ostsee ließen sich Oma&Opa erweichen und kauften den beiden Mädchen eine von den lustigen Badeenten. Und kurze Zeit später waren diese innen so verschimmelt, dass die Reste im Badewannenwasser landeten. Lecker. Doch lange Zeit wusste ich mir keinen Rat, keine Hilfe. Denn Badewannenspielzeug ist doch nun mal aus Plastik?!

Falsch.

Durch das warme Wasser werden die ganzen chemischen und giftigen Chemikalien des Plastikspielzeuges schön langsam und immer wieder abgespült und die Kinder planschen darin. Besser ist noch unsere Frida, die das Ganze dann noch schön genüsslich ablutscht. Gerade heute habe ich gehört, dass sogar PMS Beschwerden besser werden sollten, wenn man neben Vitamin D und Magnesium auch in Plastik eingepackte Lebensmittel meidet. Das sollte uns doch wirklich zu Denken geben.

Wir versuchen als Familie schon länger, Plastik wenn möglich zu meiden. Wir schmeißen nicht weg, was noch geht, aber wenn es weg muss, versuchen wir Alternativen zu besorgen. Inzwischen gibt es ja sogar Bioplastik, also Plastik, die aus Maisstärke gewonnen wird (Hier muss man allerdings aufpassen. Es gibt auch Bioplastik, die biologisch abbaubar ist, beispielsweise bei Komposttüten. Das ist nochmal etwas Anderes.). Und nein, gesetzlich sind wir in der Hinsicht auch nicht. Unsere Mädchen lieben ihre Puppen und ihr Playmobil.

Aber wenn es möglich ist, warum sollte man dann nicht andere Wege gehen?

Und es gibt einfach fantastische Alternativen beim Badespielzeug. Wir haben nicht so viel neues geholt, da erst einmal kostenintensiv und zweitens das Überangebot beim Spielzeug oftmals die Kreativität lahm legt. Also hier eine ganz bewusste Reduzierung unsererseits.

Die oben auf dem ersten Bild gezeigten Meerestiere sind aus Ökoholz von Kautschukbäumen und mit Sojafarbe bemalt. Sie sind etwas schwerer und sehr stabil und super für alle Altersklassen. Auch für den Sandkasten wären sie super geeignet.

Die Badeente ist aus Naturkautschuk gefertigt und mit Lebensmittelfarbe besprüht. Sie wird von Hand in Spanien gefertigt und ist BPA und PVC frei, frei von Silikonen und Phtalaten und frei von Kunststoff. Und das Beste: Sie hat kein Loch und ist damit auch: Frei von Schimmel.

Oli&Carol sind wunderbare, nachhaltige Designer. Es lohnt sich, sie mal zu googlen. Ihre Badeente mit den rosa Pünktchen ist biologisch abbaubar und ebenfalls mit Lebensmittelfarbe gefärbt.

Das Origami Boot ist auch von ihnen und aus Naturkautschuk und schwimmt auf dem Wasser. Lele steht zur Zeit auf Origami und hat von einer Nachbarin so viel Origami Papier geschenkt bekommen, dass sie gar nicht weiß, was sie zuerst machen soll. Daher war das Boot eine witzige Idee.

Die Wassertiere können im zugehörigen Netz eingefangen werden und sind ab 9Monaten geeignet. Natürlich sind auch sie PVC, BPA und Phtalate frei.

Nutzt ihr normales Plastikspielzeug in der Badewanne oder habt ihr euch auch schon mal Gedanken gemacht, umzusteigen?

Meerestiere Bade-set: greenstories

Öko Badeente: greenstories

Badeente mit Pünktchen: Oli&Carol

Origami Boot: Oli&Carol

Wassertiere: Boon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.