Bücher und Spielzeug, Familie
Kommentare 3

Leipzig mit dem Fahrrad erkunden – Ausflüge mit Kindern und Woom

*Werbung für Woom

Der Frühling bricht an und damit auch die Fahrradsaison!! Unendliches Glück heißt das für unsere Kinder.

Seit 1 Jahr fahren unsere Kinder täglich und selbstständig Fahrrad. Sie radeln in unserer Siedlung herum. Merlind besucht mit ihrem Fahrrad ihre Freunde und klingelt bei jedem, um zu schauen, wer da ist und mit ihr spielen kann. Immer dabei ist ihre Puppe. Die hat einen kleinen Fahrradsitz. Und einen Schutzhelm.

Lele fährt mit ihrem Rad Runde um Runde um Runde in der Siedlung herum, gemeinsam mit ihrer Freundin. Doch letzten Sommer war es plötzlich soweit. Ihr Fahrrad ging irreparabel kaputt. Sie konnte nicht mehr fahren und stieg deshalb auf Inliner um. Auch gut, aber wenn wir zum nächsten Spielplatz fahren wollen, kommen wir mit Inlinern nicht weit. Ein neues Fahrrad musste her. Ein gutes Fahrrad. Eines, dass nicht in 2 Jahren wieder kaputt ist und eins, dass sie lange fahren kann. Und hier kommt Woom ins Spiel. Woom Fahrräder sind ultraleicht und komfortabel zum Fahren. Sie bestechen durch eine klare Linie und Farben, die nicht nach Jungs und Mädchen unterschieden werden (müssen).

IMGP5462

Die Leichtigkeit des Fahrrads ist das Wichtigste überhaupt. So können die Kinder länger fahren, weil sie nicht so viel Eigengewicht mit sich herum tragen müssen. Das Woom Fahrrad verfügt über Leichtlaufräder, V-Brakes und eine kindgerechte Gripshift – Schaltung. Das Rad hat keinen Rücktritt, dafür aber zwei Bremsen vorn. Die Gangschaltung lässt sich für Kinder ganz leicht bedienen. Lele ist ultrastolz, dass ihr Woom Fahrrad 8 Gänge hat.

Überzeugend ist auch das Licht von Woom, denn es wird per USB Adapter geladen und ist leicht ab- und wieder anbaubar.

IMGP5446

IMGP5447

Es ist nicht nur das Fahrrad, das absolut überzeugend ist. Auch der Helm bietet mit Lüftung, Magnetverschluss und Stabilität viele überzeugende Argumente. Bei einerschreitimmer lest ihr noch mehr über den Woom-Fahrradhelm.

Das Fahrrad selbst ist leicht aufbaubar, somit stellt auch das keine Hürde dar. Wir sind vollauf zufrieden, es gibts NICHTS, was wir anders haben wollen würden. Ja, der Preis ist höher, aber dafür ist die Qualität auch höher und das Rad wird sie viele Jahre lang fahren. Lele fährt das 6er Woom, also das für große Kinder.

Unsere absolute Empfehlung für dieses fantastische Fahrrad. Danke an Woom für die Zusammenarbeit!

Wer noch mehr über das Rad lesen will, schaut beispielsweise mal bei outdoorkid oder bei nenalisi vorbei.

IMGP5455

IMGP5468

IMGP5471

Radwege in Leipzig

Leipzig hat viele wunderschöne Radwege und man kann, wenn man möchte, stundenlang Rad fahren und die ganzen Seen, Parks und Wälder in und um Leipzig zu erkunden. Wir können, aufgrund des Alters der Mädchen, aber nicht stundenlang Rad fahren. Zumindest sind wir und sie nicht so trainiert. Daher suchen wir uns immer kurze Routen aus, bei denen es bei Ankunft eine Art Belohnung gibt. Das kann sein, dass sie dort ein Eis bekommen oder wir vor Ort irgendetwas „machen“ können. Wenn ich euch hier 3 Zielorte zeige, werdet ihr schon verstehen was ich meine.

  1. Unser absolutes Lieblingsziel ist das „Zierlich Manierlich“ am Elsterwehr.

Warum diese Strecke zu empfehlen ist? Nun: Als allererstes ist die Strecke am Rand des Flusses ebenerdig und dadurch leicht zum Fahren. Sie bietet einen tollen Blick über das Wasser und der Anreiz, die kühle Limo, ist nicht weit weg. Das Zierlich Manierlich besticht mit einer wunderbaren Bandbreite an Leckereien, die man sonst nirgendwo bekommt. Vegan, Glutenfrei oder auch „ganz normal“. Für jeden ist etwas dabei und alles ist ausgefallen und lecker. Herzhaft und süß, Hausgemachter Eistee oder Kaffee, veganes Eis oder einfach nur ein leckerer Quiche. Wir sind ganz große Fans.

johannes

drink

2. Ein wunderschöner Ort um ihn mit dem Fahrrad anzufahren, ist der so genannte „Glücksbaum“ im Clara Zetkin Park.

An diesem Baum kann jeder einen Zettel hängen mit Worten für die er dankbar ist oder was für ihn Glück bedeutet. Hier hängen Wünsche, Sehnsüchte und Träume und Menschen stehen darunter und beten, dass diese in Erfüllung gehen mögen. Es ist eine alte Kastanie, ihr findet sie an der Anton-Bruckner-Allee.

Glücksbaum_Feel-Freude

Glücksbaum_Laura

Fotografin: Conni Bols zu finden auf www.schoenesleben.net

3. Ein weiterer versteckter Ort, der als Geheimtipp in Leipzig gehandelt wird, ist der so genannte „Wackelturm“ im Rosental.

Das ist ein Aussichtsturm, auf den man steigen muss. Die Waghalsigkeit besteht darin, dass der ganze Turm im Wind wackelt und man permanent Angst hat, dass er umkippen könnte. Das tut er selbstverständlich nicht und ein mancher meint vielleicht sogar, dass ich hier übertreibe, denn „waghalsig „ist vielleicht auch ein zu starkes Wort. Die Kinder klettern definitiv hoch. Am Rand des Turms befindet sich noch ein Grillplatz. Den kann man sogar mieten und hier für diverse Feiern ein schönes Feuerchen machen und grillen. Mit dem Fahrrad geht es dabei durchs wunderschöne Rosental. Definitiv einen Ausflug wert.

Also, schwingt euch aufs Rad und genießt den Frühling!

aussichtsturm_im_rosental_geheimtipp_sehenswuerdigkeiten_leipzig_808

Foto über die Seite verborgenes Leipzig

3 Kommentare

  1. Sjane sagt

    Die Fahrräder der Marke woom kann ich nur empfehlen.
    Unser Kind bekam an Weihnachten eines in Größe 3.
    Bei der ersten Probefahrt im Freien, konnte es auf Anhieb fahren. Da es zuvor noch nie Rad gefahren ist, hatten wir uns auf einige Übungsstunden eingestellt. Es ist ein absoluter Vorteil, dass dieses Rad keinen Rücktritt hat. So kann das Kind bei jeder Pedalstellung losfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.